Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Endoskop

von griechisch: endo - innen und skopein - sehen, betrachten
Englisch: endoscope

1 Definition

Ein Endoskop ist ein schlauch- bzw. röhrenförmiges medizinisches Instrument, das für die Diagnostik und Therapie in Körperhöhlen und Hohlorganen verwendet wird.

2 Geschichte

Die Vorläufer der heutigen Endoskope entstanden Mitte des 19. Jh. und wurden zunächst zur Zystoskopie eingesetzt. Das erste starre Endoskop für die Gastroskopie wurde 1868 von Kussmaul eingesetzt, nachdem er Beobachtungen an Schwertschluckern durchgeführt hatte. Die anfangs noch sehr einfachen Geräte wurden in den folgenden Jahrzehnten durch zusätzliche Beleuchtung, Prismen und Spülkanäle sukzessive verbessert. Um 1930 enstanden die ersten halbflexiblen Endoskope mit optischen Linsensystemen. 1958 wurde das erste vollflexible Glasfaser-Endoskop (Fiberendoskop) von Hirchowitz vorgestellt, das nur wenige Jahre später durch die Einführung des Kaltlichts weiter verbessert wurde. Die Fiberendoskope werden heute (2006) zunehmend durch Videoendoskope ersetzt, die mit einem CCD-Farbchip arbeiten, und den Vorteil einer verlustfreien Bildübertragung bieten. Für weitere Veränderung sorgen innovative Verfahren wie die virtuelle Endoskopie oder die Kapselendoskopie.

3 Einteilung

Endoskope lassen sich nach ihrem Konstruktionsprinzip grob unterscheiden in:

  • Flexible Endoskope: Sie bestehen aus einem flexiblen Schlauch mit Fiberglassoptik oder Videokamera an der Endoskop-Spitze und eignen sich vor allem zur Untersuchung von Hohlorganen mit langem Zugangsweg (Gastrointestinaltrakt, Bronchialsystem)
  • Starre Endoskope: Sie bestehen aus einem starren Metallschaft, der das Einführen von Instrumenten erlaubt, und werden vor allem in der Orthopädie, in der HNO-Heilkunde und in der minimal-invasiven Chirurgie eingesetzt.

4 Einsatzgebiete

Endoskope werden heute in nahezu allen Fachdisziplinen der kurativen Medizin eingesetzt. Ihre Benennung erfolgt meist systematisch, indem der lateinische Begriff für das Untersuchungsobjekt mit der Endung "-skop" ergänzt wird:

Daneben gibt es zahlreiche Endoskope für spezielle Aufgabenstellungen, z.B.:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4.5 ø)

42.187 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: