Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Danaparoid

Synonyme: Danaparoidum natricum, Danaparoid-Natrium u.a.
Handelsname: Orgaran®
Englisch: danaparoid sodium

1 Definition

Danaparoid ist ein Antikoagulans aus der Gruppe der Heparine. Es kommt im Rahmen der Vorbeugung und Therapie von Thrombosen zum Einsatz.

2 Indikationen

Danaparoid wird bei der Vorbeugung tiefer Venenthrombosen sowie bei der Behandlung der Thromboembolie angewendet, wenn der Einsatz von Heparin eine Kontraindikation darstellt oder es sich um HIT-Patienten handelt. Darüber hinaus ist der Arzneistoff zwecks Verbesserung der Hämodynamik indiziert.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Injektionslösung subkutan appliziert. Wird der Wirkstoff zur Behandlung eingesetzt, ist die Anwendung von Betäubungsmitteln bei Operationen kontraindiziert. Die Plasmahalbwertszeit beträgt in Bezug auf die Hemmung der Thrombinbildung durchschnittlich sieben Stunden, hinsichtlich der Anti-Faktor Xa-Aktivität 25 Stunden.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung von Danaparoid erklärt sich dadurch, dass der Arzneistoff den Gerinnungsfaktor Xa hemmt. Dies führt dazu, dass das gerinnungsfördernde Enzym Thrombin nicht mehr gebildet wird.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.88 ø)

28.068 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: