Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Pyelonephritis

Synonyme: Nierenbeckenentzündung, interstitielle destruierende Nephritis
Englisch: pyelonephritis

1 Definition

Eine Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckens mit Beteiligung des Nierenparenchyms, die meist durch eine bakterielle Infektionen verursacht wird.

2 Hintergrund

Eine Pyelonephritis kann einseitig oder beidseitig (seltener) auftreten. Ihre Abgrenzung von einem schweren Harnwegsinfekt ist schwierig.

3 Einteilung

3.1 ...nach Verlauf

3.2 ...nach Pathologie

3.3 ...nach Ursache

4 Entstehung

Eine Pyelonephritis kann entweder über die ableitenden Harnwege (aszendierend) oder auf dem Blutweg (hämatogen-deszendierend) entstehen. Die häufigsten Erreger sind E. coli, Kokken, Aerobacter, Klebsiellen oder Proteus. Begünstigende Faktoren sind:

5 Risikofaktoren

6 Symptomatik

6.1 Akute Pyelonephritis

Plötzlich einsetzende Erkrankung mit schwerem Krankheitsgefühl:

6.2 Chronische Pyelonephritis

Schleichender oder schubweiser Verlauf mit uncharakteristischen Symptomen wie:

7 Diagnostik

8 Therapie

Wichtigste Elemente der Therapie der Pyelonephritis sind die konsequente Antibiotikatherapie und die Beseitigung aller eventuellen Risikofaktoren.

9 Komplikationen

Die chronische Pyelonephritis führt zum fortschreitenden Verlust von funktionellem Nierengewebe bis zur Niereninsuffizienz.

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

53 Wertungen (2.34 ø)
Teilen

192.154 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: