Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Eosinophil

Englisch: eosinophilic

1 Definition

Als eosinophil bezeichnet man in der Histologie Zellen, Zellbestandteile oder Gewebebestandteile, die sich mit dem sauren Farbstoff Eosin (Tetrabromfluoreszein-Natrium) rotorange bis rosa färben lassen. Als Synonym wird häufig der Begriff "azidophil" verwendet.

2 Hintergrund

Eosin ist sowohl sauer als auch negativ geladen, somit bindet es an positiv geladene Gewebe- oder Zellteile. Die wichtigsten Beispiele für eosinophile Strukturen sind:

Eosin wird sehr häufig in Kombination mit Hämatoxylin als sogenannte "HE-Färbung" verwendet, um ein histologisches Übersichtspräparat herzustellen.

Fachgebiete: Histologie, Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.91 ø)
Teilen

37.709 Aufrufe

userImage

Okan Ekinci schreibt seit dem 22.11.2005 im Flexikon, hat bereits 78 neue Artikel publiziert und 104 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.341 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH