Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gewebe

Synonym: Tela (lateinisch)
Englisch: tissue

1 Definition

Als Gewebe bezeichnet man in der Medizin ein organisches Material, das aus einer Gruppe gleichartig oder unterschiedlich differenzierter Zellen besteht, die eine gemeinsame Funktion oder Struktur aufweist. Zum Gewebe gehört neben den Zellen auch die extrazelluläre Matrix (EZM).

Beispiele für menschliche Gewebe sind z.B. Nervengewebe oder die Lebergewebe.

2 Hintergrund

Gewebe sind aus Zellen aufgebaute Funktionseinheiten, deren koordiniertes Zusammenspiel den Aufbau der nächst höheren morphologischen Hierarchieebene, der Organe, ermöglicht. Die Organisation von Zellen in Geweben ist insbesondere im Hinblick auf das Zellwachstum von Bedeutung, da sich Zellen im Kontext anders verhalten als Einzelelement. Die genauen Mechanismen der Gewebeformung sind noch nicht vollständig geklärt und Gegenstand intensiver Grundlagenforschung.

3 Einteilung

Die verschiedenen Gewebetypen lassen sich in 4 Hauptklassen gliedern, die man als Grundgewebe bezeichnet:

Mit der Entwicklung und Produktion künstlicher Gewebe oder Ersatzgewebe beschäftigt sich das Tissue Engineering.

Tags: ,

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (2.93 ø)
Teilen

68.501 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.778 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH