Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Sulfamethoxazol

Englisch: sulfamethoxazole

1 Definition

Sulfamethoxazol ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Sulfonamide. Es kommt meist in Kombination mit Trimethoprim als Cotrimoxazol zur Anwendung und wird zur Behandlung von Harnwegsinfekten eingesetzt.

2 Chemie

Sulfamethoxazol hat die Summenformel C10H11N3O3S und eine molare Masse von 253,28 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Wirkmechanismus

Sulfomethoxazol führt zu einer Hemmung der bakteriellen Folsäuresynthese. Dabei wird das Enzym Dihydrofolsäuresynthetase inhibiert. Alleine wirkt es nur bakteriostatisch, erst in Kombination mit Trimethoprim ensteht eine synergistische, bakterizide Wirkung.

4 Applikationsform

Die Applikation ist parenteral oder peroral möglich. Da der Wirkstoff basisch ist, kann es bei parenteraler Gabe zu lokalen Hautreaktionen kommen. Die Wirkung nimmt in putridem oder nekrotischem Gewebe stark ab.

5 Indikationen

Speziell wird Sulfamethoxazol zur Behandlung von Infektionen mit Pneumocystis carinii (pneumocystis jirovecii), Nocardia asteroides und Stenotrophomonas maltophilia eingesetzt. Weitere häufige Indikationen sind Atemwegsinfektionen, Infektionen des Urogenitalsystemes und des Magen-Darm-Traktes.

6 Nebenwirkungen

7 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.17 ø)
Teilen

18.500 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: