Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Intravenös

Synonym: i.v.
Englisch: intravenous

1 Definition

Intravenös bedeutet wörtlich "in eine Vene hinein".

2 Hintergrund

Mit dem Terminus intravenöse Injektion bezeichnet man die Gabe eines Arzneimittels in eine der mittelgroßen oder größeren Körpervenen mittels Punktion der Vene. Typische Injektionstelle für die i.v.-Gabe im ärztlichen Routinebetrieb ist die Vena cubitalis in der Ellenbeuge.

Die intravenöse Injektion erfolgt grundsätzlich in Fließrichtung der Vene, um eine Verletzung der Venenklappen zu vermeiden.

Eine weitere intravenöse Verabreichungsform ist die Infusion. Soll die intravenöse Injektion über einen längeren Zeitraum erfolgen, werden Perfusoren eingesetzt.

Neben der einfachen Injektion kann auch ein venöser Zugang gelegt werden, in Form eines peripheren Venenkatheters, Zentralvenenkatheters oder Ports.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4.07 ø)
Teilen

44.000 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: