Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tocilizumab

Handelsnamen: RoActemra®, Actemra®

1 Definition

Tocilizumab ist ein monoklonaler Antikörper gegen den Interleukin-6-Rezeptor (IL-6R), der als Immunsuppressivum bei rheumatoider Arthritis (RA) und anderen Indikationen eingesetzt wird. Er gehört zu den so genannten Biologicals.

2 Chemie

Tocilizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper. Sein Molekulargewicht beträgt ca. 145 kDa.

3 Wirkmechanismus

Im Nomalfall bindet Interleukin-6 an seinen löslichen Rezeptor sIL-6R. Die Bindung des gebildeten Komplexes an das membrangebundene Glykoprotein gp130 löst eine intrazelluäre Immunantwort-Kaskade aus.

Tocilizumab bindet an den Interleukin-6-Rezeptor, was die Komplexbildung verhindert und damit die Kaskade inflammatorischer Signale blockiert.

4 Pharmakokinetik

Das Verteilungsvolumen im steady state beträgt 7,07 Liter. Die Elimination erfolgt biphasisch. Die Plasmahalbwertszeit ist konzentrationsabhängig und beträgt zwischen 6 und 18 Tagen.[1]

5 Indikationen

5.1 Rheumatoide Arthritis

Tocilizumab wird in Kombination mit Methotrexat (MTX) oder als Monotherapie zur Behandlung erwachsener Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver rheumatoider Arthritis (RA) eingesetzt, die auf Basistherapeutika (DMARDs) oder TNF-Inhibitoren nicht angesprochen haben.

5.2 Morbus Still

Tocilizumab ist allein oder in Kombination mit Methotraxat zur Behandlung der systemischen juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA, Morbus Still) bei Kindern ab zwei Jahren zugelassen.

5.3 Riesenzellarteriitis

Seit 2017 ist Tocilizumab in den USA zur Behandlung der Riesenzellarteriitis zugelassen.

5.4 Zytokin-Freisetzungs-Syndrom

Tocilizumab ist seit 2017 in den USA zur Behandlung des Zytokin-Freisetzungssyndroms (cytokine-release Syndrome, CRS) zugelassen, das im Rahmen der CAR-T-Zell-Therapie, z.B. mit Tisagenlecleucel auftreten kann. Vor Beginn der CAR-T-Zell-Therapie ist sicherzustellen, dass mindestens vier Dosen Tocilizumab in einer Notfallausrüstung vorhanden sind. [2]

6 Darreichungsform

Tocilizumab wird intravenös verabreicht. Es sind sowohl fertige Injektionslösungen in Durchstechflaschen als auch Konzentrate zur Herstellung einer Infusionslösung erhältlich.

7 Dosierung

Die empfohlene Dosierung beträgt 8 mg/kgKG, einmal alle vier Wochen. Dosierungen von mehr als 800 mg pro Infusion werden nicht empfohlen.[1] Die Dosierung ist u.U. anzupassen (z.B. bei Leberenzymabweichungen, Neutropenie, Thrombozytopenie, Kindern und Jugendlichen). Genaue Anweisungen sind in der Fachinformation zu finden.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

9 Wechselwirkungen

Folgende Wechselwirkungen sind bekannt:[1]:

  • IL-6 unterdrückt die Ausbildung von Cytochrom-P450-Enzymen (u.a. CYP3A4, CYP1A2 und CYP2C9). Bei Anwendung von Tocilizumab ist eine Normalisierung der CYP-Konzentration zu erwarten. Bei Therapie mit CYP-Substraten ist gegebenenfalls eine Konzentrationsanpassung nötig.
  • Simvastatin: Die Simvastatin-Spiegel sind nach Tocilizumab-Gabe erniedrigt.

10 Kontraindikation

11 Nutzenbewertung

Laut dem Abschlussbericht "Biologika - Zweitlinientherapie bei rheumatoider Artrithis" des IQWiG gibt es für Tocilizumab einen Hinweis auf einen Zusatznutzen hinsichtlich der Remission oder Symptomatik der rheumatoiden Arthritis.[5]

12 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Fachinformation zu RoActemra® i.v.
  2. Gräfe, Kerstin und Mende, Anette: Zwei Innovationen gegen Leukämie. In: Pharmazeutische Zeitung, 2018, Heft 40, S.18ff.
  3. Tocilizumab (RoActemra®) und das Auftreten von Psoriasis (UAW-News International); Deutsches Ärzteblatt, Jg. 111, Heft 14, 04.04.2014
  4. Rote-Hand-Brief zu RoActemra®
  5. Abschlussbericht des IQWiG über Biologika in der Therapie der rheumatoiden Arthritis

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (2.79 ø)

7.816 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: