Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sotalol

Handelsnamen: Sotalex®, Darob®, Jutalex®, Rentibloc® u.a.
Englisch: Sotalol

1 Definition

Sotalol gehört zur Gruppe der Betablocker und wird bei verschiedenen Herzrhythmusstörungen eingesetzt.

2 Chemie

Sotalol hat die Summenformel C12H20N2O3S und eine molare Masse von 272,36 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

4 Allgemeines

Sotalol weist eine Bioverfügbarkeit von fast 100% auf und ist nicht ß1-selektiv. Der Arzneistoff hat eine Plasmahalbwertzeit von 15 Stunden und zählt somit zu den langwirksamen Betablockern. Anschließend wird Sotalol renal eliminiert.

5 Wirkmechanismus

Sotalol schließt Kaliumkanäle und stellt somit ein Antiarrhythmikum der Klasse III dar. Sowohl die Aktionspotentiale als auch die Refraktärzeit verlängern sich. Durch eine zusätzliche Blockade von Beta-1-Rezeptoren im Herzen werden die Herzfrequenz (Chronotropie), die Leitungsgeschwindigkeit (Dromotropie), die Kontraktilität des Herzmuskels (Inotropie) und auch die Erregbarkeit des Herzens (Bathmotropie) verringert. Außerdem werden das Sympathikus-System und auch die Reninsekretion und das damit zusammenhängende Renin-Angiotensin-Aldosteron-System gehemmt. Dies führt längerfristig zu einer Senkung des Blutdrucks.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkung

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.33 ø)

31.213 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: