Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Polidocanol

Handelsnamen: Thesit, Anaesthesulf, Aethoxysklerol u.v.m.
Synonyme: Laureth-9, Macrogollaurylether, Hydroxypolyethoxydodecan, Lauromacrogol 400
Englisch: Polidocanole

1 Definition

Die Substanz Polidocanol wird als pharmakologisches Hilfsmittel, als Arzneimittel und als Bestandteil zahlreicher Kosmetika verwendet. Es verfügt über eine lokalanästhetische Wirkung. Deshalb wird Polidocanol als Oberflächentherapeutikum gegen Schmerzen und starken Juckreiz eingesetzt. Ebenso eignet es sich als Injektionslösung für die Beseitigung von Besenreisern und Varizen.

2 Chemie

Polidocanol besitzt die chemische Summenformel

  • C30H62O10

und hat seinen Schmelzpunkt im Bereich der Raumtemperatur (21°C). Unter diesem Wert liegt die Substanz als pulverartiges, weißes Substrat vor. Darüber entsteht eine gelbliche Flüssigkeit. Es lässt sich in Wasser lösen. Es handelt sich bei dem Polidocanol um ein Gemisch aus verschiedenen Ethern, die aus Fettalkoholen und Macrogolen entstehen. Der wichtigste Fettalkohol ist dabei der Laurylalkohol. Das Polidocanol ist demnach ein Polyalkylenglycolether. Die in der Mitte des Moleküls befindliche Kohlenstoffkette setzt sich aus 10 – 14 C-Atomen zusammen. Des Weitern enthält die Substanz zwischen 7 und 11 Oxyethylen-Einheiten. Die hydrophile Etherkette bewirkt eine gute Löslichkeit in Wasser. Der lipophilen Dodecylrest ermöglicht eine Beimischung von Polidocanol in fetthaltige Substanzen, wie es sie in der Kosmetik sehr häufig gibt.

3 Anwendung in der Medizin

Zahlreiche Arzneistoffe zur oberflächlichen Verwendung aus dem Bereich der Dermatologie besitzen zwischen 2 und 5 % Polidocanol als Zusatz. Dabei macht man sich den schmerz- und juckreizlindernden Effekt dieser Verbindung zu Nutze. Viele juckende und Schmerzhafte Ekzeme, Dermatosen oder die Neurodermitis sind häufige Indikationen für eine Therapie mit Polidocanol-haltigen Cremes, Gelen und Seifen. Sehr häufig wird es als Kombinationspräparat mit diversen anderen Arzneistoffen verwendet. So wird zum Beispiel in der Behandlung von akuten Schüben der Neurodermitis gerne der schmerzlindernde Effekt des Polidocanols mit dem entzündungshemmenden Effekt von Kortison kombiniert. In eine Ethanol-Wasserlösung kann der Arzneistoff auch als Injektion in die betroffene Stelle Besenreiser, Varizen und Hämorrhoiden beseitigen. In diesem Fall schädigt das Polidocanol das Endothel der Gefäße und zerstört damit die zu therapierenden Hautveränderungen.

4 Anwendung in der Kosmetik

Verwendung als nichtionischer Emulgator Waschlotionen, Shampoo und Spülungen. Ein weiter großer Vorteil diesbezüglich ist die gute Benetzbarkeit von Oberflächen durch Polidocanol. Um bei Kosmetika einen lokal betäubenden Effekt zu vermeiden, kommt die Verbindung hier nur in Konzentrationen von höchstens 3 % vor.

Tags:

Fachgebiete: Dermatologie, Pharmazie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.86 ø)

26.728 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: