Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Varikozele

Synonyme: Hodenkrampfader, Krampfaderbruch
Englisch: varicocele

1 Definition

Die Varikozele ist eine durch Insuffizienz der Venenklappen entstandene, krankhafte Erweiterung und Verlängerung des Plexus pampiniformis. Durch ihren rechtwinkligen Einmündungsverlauf in die linke Vena renalis, ist die Vena testicularis sinistra zur Zelenausbilung prädisponiert.

2 Epidemiologie

Etwa 20% aller erwachsenen Männer sind betroffen. Der Erkrankungsgipfel liegt zwischen dem 15. und 25. Lebensjahr.

3 Ätiopathogenese

Aufgrund ihrer unterschiedlichen Genese unterscheidet man zwischen:

  • idiopathischer Varikozele
  • symptomatischer Varikozele

Die idiopathische Varikozele wird begünstigt durch venöse Klappendefekte (fehlende Klappen, Venenklappeninsuffizienz), angeborene "Gefäßwandschwäche" und venöse Abflussstörungen bei erhöhtem hydrostatischen Venendruck.

Die symptomatische Varikozele wird ausgelöst durch Komprimierung der Venae testiculares durch extraperitoneale Tumoren oder retroperitoneale Lymphome.

Bei aufrechter Körperhaltung kommt es zur Umkehr des venösen Blutflusses in den Testicularvenen und zum anschliessenden venösen Rückstau im Plexus pampiniformis, der als Varikozelenkonvolut imponiert. Während die idiopathische Varikozele bei Lageänderung in die Horizontale, durch Vermindung des hydrostatischen Drucks, verschwindet, bleibt die symptomatische Varikozele bestehen.

4 Einteilung

Die Ausprägung der Varikozele wird folgendermaßen eingeteilt:

  • Grad I: die Varikozele ist nur beim Pressversuch (sog. Valsalva-Manöver) tastbar
  • Grad II: die Varikozele ist ohne Provokation tastbar
  • Grad III: die varikösen Veränderungen der Skrotalvenen sind sichtbar

5 Symptomatik

Die Varikozele macht oftmals keine Beschwerden. Selten berichten Patienten über ziehende Schmerzen und unangenehmes Schweregefühl im Skrotum.

6 Diagnostik

  • Inspektion und Palpation des Skrotums
  • Ausschluss einer symptomatischen Varikozele durch Sonographie des venösen Abflussgebietes und der Nieren
  • Spermiogramm: bei ca. 25% der betroffenen Patienten besteht eine eingeschränkte Fertilität, da durch die venöse Stase und die damit verbundene, relative Erwärmung des Hodens, die Spermiogenese beeinträchtigt wird. Klinisch zeigt sich das Bild einer Oligo-Asthenoteratozoospermie (sog. OAT-Syndrom) mit verminderter Dichte, erniedrigter Motilität und erhöhter Fehlformenrate der Spermien.

7 Therapie

Die Indikation zur operativen Behandlung ist bei schmerzhaften Varikozelen, verminderter Samenqualität bis zur Infertilität und bei kosmetischem Leiden zu stellen. Geeignete Therapieverfahren sind:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (4 ø)

100.781 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: