Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Venenklappe

Synonym: Valvula venosa
Englisch: venous valve

1 Definition

Venenklappen sind ventilartige Strukturen der Venen, die einen Rückfluss des Blutes verhindern. Sie sorgen dadurch für eine zum Herzen gerichtete, zentripetale Strömungsrichtung.

2 Anatomie

Venenklappen kommen in regelmäßigen Abständen in den meisten Venen vor. Ausnahme hierzu bilden vor allem die Venen des Lungenkreislaufs (Venae pulmonales), die beiden Venae cavae und die Hirnsinus. Bei den Klappen handelt es sich um meist bikuspide, taschenförmige Duplikaturen der Intima.

3 Funktion

Durch die arteriovenöse Kopplung und die Muskelpumpe wird der venöse Rückstrom zum Herzen angetrieben. In diesem Zusammenhang bilden die Venenklappen Ventile, die das nach zentral gepumpte Blut am Rückfluss hindern.

4 Pathologie

Dehnt sich der Klappenring durch Überfüllung der Vene über das physiologische Maß oder werden die Venenklappen durch andere Ereignisse geschädigt, können sie nicht mehr vollständig schließen. Dadurch kann es zur Flussumkehr und zum Zurückströmen venösen Bluts in die Peripherie kommen. Es entsteht das Krankheitsbild der chronisch venösen Insuffizienz (CVI).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.78 ø)

58.401 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: