Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteriovenöse Kopplung

1 Definition

Als arteriovenöse Kopplung bezeichnet man die anatomische Verbindung zwischen Arterien und Venen zu einer hämodynamischen Funktionseinheit.

2 Hintergrund

Arterien und Venen verlaufen weitestgehend parallel. Die Begleitvenen der mittleren und kleinen Arterien sind durch eine Bindegewebsscheide so fest an die Arterienwand gebunden, dass sich deren Pulswelle auf die Vene fortsetzt und sie so komprimiert. Daraus resultiert eine Blutverschiebung, die durch die Ventilfunktion der Venenklappen in einen gerichteten Strom zum Herzen wird.

Fachgebiete: Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3 ø)

22.864 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: