Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Muskelpumpe

1 Definition

Die Muskelpumpe ist ein biomechanischer Ablauf, der den Rücktransport des venösen Bluts durch die Bewegungen der Muskeln unterstützt.

2 Hintergrund

In der Tiefe der Muskeln verlaufen Venen, die aufgrund der Muskelkontraktion bei Bewegung komprimiert werden. Dabei dient die Faszie als Widerlager. Aus der Kontraktion resultiert eine Blutverschiebung, die durch die Ventilfunktion der Venenklappen zu einem gerichteten Strom zum Herz wird. Das gleiche Prinzip findet in den Lymphgefäßen statt.

3 Beispiel

Das Fehlen der Muskelpumpe kann dazu führen, dass beispielsweise junge Soldaten (insbesondere bei großer Hitze und dadurch bedingter Vasodilatation) bei zu langem Strammstehen kollabieren. Daher empfiehlt es sich, in dieser Situation ein wenig mit der Wadenmuskulatur zu arbeiten.

Tags: , ,

Fachgebiete: Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4 ø)

29.137 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: