Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hordeolum

Synonym: Gerstenkorn

1 Definition

Das Hordeolum ist eine akute Entzündung des Lidrands (Limbus palpebrae), die mit Schmerzen, Rötung, Schwellung und eitrigem Sekret einhergeht. Es besteht kein Visusverlust.

2 Einteilung

Man unterscheidet je nach dem Ort des Auftretens am Lidrand des Auges:

2.1 Hordeolum internum

Das Hordeolum internum ist eine Entzündung der tuboalveolären Maibom'schen Drüsen (Talgdrüsen auf dem Innenrand des Lidrands) durch Streptokokken oder Staphylokokken. Das Ober- bzw. Unterlid wird durch die Schwellung ektropiert.

2.2 Hordeolum externum

Das Hordeolum externum ist eine Entzündung der apokrinen Schweissdrüsen (Moll'sche Drüse, Glandulae ciliares) oder der Talgdrüsen (Zeis'sche Drüsen, Glandulae sebaceae), die an den Haarbälgen der Wimpern am Aussenrand des Augenlids münden.

3 Therapie

Ein Hordoleum heilt in der Regel spontan ab. Therapeutisch kann die Heilung durch die Anwendung von Wärme und antibiotikahaltiger Augentropfen/-salben unterstützt werden.

Fachgebiete: Augenheilkunde

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.75 ø)

94.260 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: