Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bibrocathol

Handelsnamen: Posiformin u.a.
Synonyme: Bibrocathin, Bismucatebrol, Tetrabrombrenzkatechinwismut
Englisch: Bibrocathol

1 Definition

Bibrocathol ist ein bismuthaltiger Arzneistoff aus der Gruppe der Antiseptika und wird hauptsächlich in der Therapie von Entzündungen im Augenbereich eingesetzt. Als antiseptisches Mittel kommt der Wirkstoff sowohl bei der Behandlung als auch im Rahmen der Prophylaxe zum Einsatz.

2 Indikationen

Erkrankungen wie Blepharitis, Hordeolum sowie nicht infizierte frische Hornhautwunden und Bindehautentzündungen (Konjunktivitis) stellen geeignete Indikationen für eine Behandlung mit Bibrocathol dar. Darüber hinaus kommt das Arzneimittel bei Ansiedlung von Staphylokokken im Augenbereich und bei Seborrhö zum Einsatz.

3 Allgemeines

Bibrocathol wird am äußeren Auge in Form von Salben topisch appliziert.

4 Wirkmechanismus

Durch den Einsatz des antibakteriell wirkenden Arzneimittels wird eine Wachstumshemmung bzw. Abtötung von Keimen auf der Cornea und/oder der Konjunktiva des Auges und somit eine vollständige Beseitigung von Entzündungszeichen erreicht.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff
  • Auf Grund fehlender Tierstudien und demzufolge mangelnder Kenntnisse bezüglich Risiken für den Menschen bzw. teratogener Wirkungen stellt die Einnahme von Bibrocathol während der Schwangerschaft und der Stillzeit eine Kontraindikation dar.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (4.8 ø)

6.606 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: