Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Equine-Coronavirus-Infektion (Pferd)

Synonyme: ECoV-Infektion, ECoV-Enteritis
Englisch: equine Coronavirus disease, equine Coronavirus infection

1 Definition

Die equine Coronavirus-Infektion ist eine virale Infektionskrankheit beim Pferd, die durch das equine Coronavirus (ECoV) ausgelöst wird.

2 Erreger

Das equine Coronavirus ist ein behülltes, sphärisches, rund 120 nm großes RNA-Virus aus der Gattung Betacoronavirus innerhalb der Familie der Coronaviridae. Das Genom in Form einer positiv polarisierten, einzelsträngigen RNA (ssRNA) ist zwischen 27 und 32 kb groß.

Nach der Infektion bindet der Erreger mithilfe von Spikes an die Wirtszelle und gelangt dann durch Endozytose in diese hinein. Anschließend fusioniert die virale Oberfläche mit der endosomalen Membran, worauf das Genom in das Zytoplasma entlassen wird. Es kommt zur raschen Virusreplikation und somit zum Untergang der Zelle.[1]

3 Epidemiologie

Das equine Coronavirus ist weltweit verbreitet[2] und weist (regional abhängig) eine Morbidität zwischen 10 und 83 % und eine Mortalität zwischen 7 und 27 % auf.[3]

Die Erreger werden mit dem Kot ausgeschieden und hauptsächlich fäkal-oral übertragen.[4] Zusätzlich können die Viren durch kontaminierte Oberflächen, medizinische Gegenstände (z.B. Fieberthermometer oder Stethoskop) und Kleidungsstücke an gesunde Tiere übertragen werden.[5]

4 Pathogenese

Equine Coronaviren zeigen einen besonderen Tropismus für epitheliale Zellen des Gastrointestinaltrakts.[6] Die Viren verursachen eine diffuse nekrotisierende Enteritis, die vor allem durch Nekrosen epithelialer Zellen (insbesondere an den Villusspitzen und der Krypten), Villusatrophie, Invasion von neutrophilen Granulozyten, Mikrothromben und Blutungen gekennzeichnet ist.[7]

Besonders betroffen sind das Jejunum und das Ileum.[8]

5 Klinik

Die klinischen Symptome können stark variieren. Dabei werden häufig folgende Krankheitsanzeichen beobachtet:[5]

6 Diagnose

Bei Pferden, die sowohl an Koliksymptomen als auch Fieber leiden, sollte immer eine Infektion mit dem equinen Coronavirus in Betracht gezogen werden. Der Erregernachweis erfolgt mittels PCR aus frischen Kotproben.[3]

7 Therapie

Derzeit (2020) existiert keine kausale Therapie bei Infektionen mit dem equinen Coronavirus. Die Behandlung erfolgt rein symptomatisch und besteht meist aus einer Flüssigkeitssubstitution und der Vermeidung von Sekundärinfektionen.[5]

8 Prophylaxe

Verdächtige Pferde sind sofort unter Quarantäne zu stellen. Aufgrund der massiven Erregerausscheidung mit dem Kot sind strikte Hygienemaßnahmen einzuhalten. Erkrankte Tiere sind solange zu isolieren, bis im Kot keine Viren mehr nachgewiesen werden können. Die Erregerausscheidung variiert in der Regel zwischen 5 und 21 Tagen post infectionem.[5]

9 Bedeutung für den Menschen

Equine Coronaviren besitzen laut derzeitigem Wissensstand (2020) kein zoonotisches Potential und können nicht vom Tier auf den Menschen übertragen werden.[9]

10 Quellen

  1. ViralZone. Betacoronavirus SIB Swiss Institute of Bioinformatics, abgerufen am 08.03.2020
  2. Berryhill EH et al. Clinical presentation, diagnostic findings, and outcome of adult horses with equine coronavirus infection at a veterinary teaching hospital: 33 cases (2012-2018). Vet J. 2019 Jun;248:95-100, abgerufen am 08.03.2020
  3. 3,0 3,1 Macarena G. Sanz et al. Evaluation of equine coronavirus fecal shedding among hospitalized horses J Vet Intern Med. 2019 Mar-Apr; 33(2): 918–922, abgerufen am 08.03.2020
  4. Manabu Nemoto et al. The First Detection of Equine Coronavirus in Adult Horses and Foals in Ireland Viruses. 2019 Oct; 11(10): 946. Published online 2019 Oct 14, abgerufen am 08.03.2020
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 American Association of Equine Practitioners. Coronavirus Equine Disease Communication Center: Disease Factsheet, abgerufen am 08.03.2020
  6. Institut für Virologie. Vetmeduni Vienna. Skript Virologie für die Module Tierseuchen, Verdauung, Respiration + Kreislauf, ZNS, Reproduktion. Für Studierende der Veterinärmedizin. Stand 1/2017.
  7. Giannitti F. et al. Necrotizing Enteritis and Hyperammonemic Encephalopathy Associated With Equine Coronavirus Infection in Equids Vet Pathol, 52 (6), 1148-56 Nov 2015, abgerufen am 08.03.2020
  8. Stephen M. Reed, Warwick M. Bayly, Debra C. Sellon. Equine internal medicine. 4th edition. Elsevier, 2018
  9. Palm Beach Equine Clinic. Equine Coronavirus vs. COVID-19: Two distinctly different diseases, abgerufen am 16.03.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 18. März 2020 um 22:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

312 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: