Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fieberthermometer

1 Definition

Das Fieberthermometer ist ein spezielles Thermometer zur Bestimmung der Körpertemperatur beim Menschen. Es wird besonders zur Feststellung von Fieber und Kontrolle von Fieberverläufen eingesetzt.

2 Geschichte

Daniel Gabriel Fahrenheit baute die ersten Fiebertermometer. Diese waren jedoch mit ihrer Länge von rund 60 cm nur schwierig zu handhaben und lieferten ungenaue Ergebnisse. Thomas Clifford Allbutt (englische Arzt) modifizierte 1867 das Fiebertermometer und entwarf es mit einer Länge von rund 15 cm. Dies entspricht in etwa der heutigen Größen und lieferte genauere Messergebnisse.

3 Modelle

3.1 Quecksilber-Fieberthermometer

Das Quecksilber-Fieberthermometer ist die ältere Variante des heutigen Fieberthermometers. Es besitzt eine dünne Kapillare, die mit Quecksilber gefüllt ist, welches sich bei Temperaturerhöhung ausdehnt. Daraufhin steigt es in der einer Säule auf und zeigt einen konkreten Temperaturwert auf einer Temperaturskala an. Um die Temperatur über eine längere Zeit, und nicht nur solange die Säule auf ihrem höchsten Punkt ist anzuzeigen, wird ein Glasdorn, welcher sich innerhalb der Kapillare befindet, hochgedrückt. Zum Rückstellen muss das Quecksilber durch „Zurückschütteln“ oder Klopfen wieder in den Vorratsbehälter befördert werden.


Die Quecksilber-Thermometer bergen aufgrund des enthaltenen Quecksilbers eine gesundheitliche Gefahr, da dieses sehr giftig ist, bereits bei Zimmertemperatur verdampft und nach dem Einatmen zu schweren Intoxikationen führen kann. In der EU ist der Verkauf quecksilberhaltiger Messgeräte im Gesundheitsbereich ab April 2009 untersagt.

3.2 Digitales Thermometer

Heutzutage sind die meisten Fieberthermometer Batteriebetrieben und messen die Temperatur digital. Das Gerät wir mit einem Knopf angeschaltet und platziert. Steigt die Temperatur über eine bestimmte Zeit nun nicht mehr an, ist die Messung abgeschlossen. Das Gerät signalisiert das Ende der Messung mit einem Signalton, die Temperatur kann auf einer digitalen Anzeige abgelesen werden.

3.3 Digitale Ohr-Thermometer

Besonders auf Krankenhausstationen finden spezielle Fieberthermometer Anwendung, welche eine schnelle, jedoch meist nicht exakte Bestimmung der Körpertemperatur im Ohr erlauben. Hierzu wird das Endstück mit dem Temperatursensor in eine Einweghülle gesteckt, diese in den äußeren Gehörgang des Patienten eingeführt und die Messung mit einem Knopfdruck gestartet. Das Gerät signalisiert das Ende der Messung akustisch und das Ergebnis kann auf dem Display abgelesen werden.

4 Messung

Die Temperaturmessung mit diesen Thermometern kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Sie können zum einen rektal eingeführt(idealerweise in einer Schutzhülle um Konterminationen zu vermeiden), sublingual oder axillär platziert werden.

5 Invasive Temperaturmessung

Die invasive Messung der Körpertemperatur ist zum Beispiel mit einem PiCCO-Katheter oder einem Blasendauerkatheter mit Temperatursensor möglich. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass für bestimmte Krankheiten charakteristische Fieberverläufe und Fieberspitzen leicht erkannt werden können.

6 Weblinks

Fieberthermometer im DocCheck Shop

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

8.267 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: