Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bornaprin

Handelsname: Sormodren
Englisch: Bornaprine

1 Definition

Bornaprin ist ein Antiparkinsonmittel aus der Gruppe der Anticholinergika, das vor allem in der Therapie von tremordominantem Parkinsonsyndrom sowie Hyperhidrosis eingesetzt wird.

2 Indikationen

Bornaprin ist insbesondere im Rahmen der Minderung der Symptome wie Tremor und Rigor bei der Parkinsonkrankheit indiziert. Darüber hinaus kann die Anwendung des Arzneistoffes auch eine Reduktion des vermehrten Schwitzens beim Morbus Parkinson zur Folge haben. Außerdem führt die Einnahme des Arzneimittels auch bei extrapyramidalen Symptomen wie Frühdyskinesie, Akathisie und Parkinsonoid, die durch Neuroleptika oder ähnlich wirkende Arzneistoffe ausgelöst werden, zu ihrer deutlichen Besserung.

3 Allgemeines

Bornaprin wird oral in Form von Tabletten appliziert.

4 Wirkmechanismus

Nachdem Bornaprin in den Körperkreislauf aufgenommen ist und das Gehirn erreicht hat, wirkt das Arzneimittel als Muskarinrezeptor-Antagonist an entsprechenden Rezeptoren. Durch Verringerung des Einflusses von Acetylcholin führt Bornaprin zur Linderung der Symptome der Parkinsonkrankheit. Auf gleiche Weise wirkt Bornaprin gegen Hyperhidrosis und extrapyramidale Parkinson-ähnliche Beschwerden.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

6.328 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: