Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atomoxetin

Handelsname: Strattera
Englisch: atomoxetine

1 Definition

Atomoxetin ist ein selektiver Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (NARI). Ursprünglich zur Behandlung von Depressionen entwickelt, ist der Arzneistoff auch zur Behandlung von ADHS und ADS zugelassen.

2 Indikation

Behandlung von ADHS bei Kindern ab 6 Jahren.

3 Nebenwirkungen

  • Krampfanfälle (in der Anamnese gezielt erfragen!)

Sehr häufig (>10%) bei Kindern:

Sehr häufig (>10%) bei Erwachsenen:

  • verminderter Appetit
  • Schlaflosigkeit
  • trockener Mund
  • Übelkeit

4 Kontraindikationen

  • Keine Kombination mit Monoaminooxidase-Hemmern; Therapie mit MAO-Hemmer muss mindestens seit 2 Wochen beendet sein, bevor Atomoxetin gegeben werden darf
  • Engwinkelglaukom
  • Kinder <6 J. (Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht untersucht)
  • Bei bekannten Herzproblemen evtl. Spezialisten hinzuziehen

5 Besonderheiten

Im Gegensatz zu den bislang bei ADHS eingesetzten Stimulanzien (wie Methylphenidat) unterliegt Atomoxetin in Deutschland nicht dem Betäubungsmittelgesetz und löst keine Abhängigkeit aus.

Seit 2005 liegt ein Rote-Hand-Brief vor, der vor einem möglicherweise erhöhten Suizidrisiko bei Kindern zwischen 7 und 12 unter Atomoxetin berichtet. Zu lesen hier.

Atomoxetin ist verschreibungspflichtig, aber unterliegt keinen Restriktionen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

6 Intoxikation

Anzeichen einer Intoxikation sind Unruhe, Agitation, Halluzinationen, Orientierungsstörungen und Sympathikus-Aktivierung. Als deren Folge kommt es zu Mydriasis, Tachykardie, Mundtrockenheit, dem Gefühl einer verstopften Nase und Obstipation. Durch Monointoxikation, also Vergiftungen allein mit Atomoxetin, sind noch keine Todesfälle bekannt.

6.1 Therapie

Im Vordergrund stehen resorptionsvermindernde Maßnahmen (Aktivkohle, Natriumsulfat, Magenspülung und induziertes Erbrechen). Gegen Krämpfe und starke Erregtheit können Benzodiazepine verabreicht werden. Bei psychotischen Anzeichen werden Neuroleptika appliziert. Gegebenenfalls müssen Maßnahmen zur Regulierung des Blutdrucks ergriffen werden.

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (2.92 ø)

17.014 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: