Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Noradrenalintransporter

Abkürzung: NAT
Synonyme: Norepinephrintransporter
Englisch: Norepinephrine transporter, solute carrier family 6 member 2, NET

1 Definition

Der Noradrenalintransporter, kurz NAT, ist für die Wiederaufnahme von Noradrenalin aus dem synaptischen Spalt verantwortlich. Er zählt zur Gruppe der Natrium-Chlorid-abhängigen Transporter, zu denen auch die Dopamin-, Adrenalin-, GABA-, und der Serotonintransporter gehören.

2 Genetik

Der Transporter wird durch das SLC6A2-Gen, das sich auf Chromosom 16 befindet, codiert. Das Protein besteht aus 617 Aminosäuren und 12 Transmembrandomänen. Es sind mehrere genetische Varianten des Noradrenalintransporters bekannt.

3 Physiologie

Als Monoamintransporter fördert der Noradrenalintransporter Natrium- und Chlorid-abhängig die Wiederaufnahme des extrazellulären Noradrenalins aus dem synaptischen Spalt. Neben Noradrenalin kann aber auch extrazelluläres Dopamin aufgenommen werden. Ein Mangel an Noradrenalintransportern steht in Verbindung mit vielen psychischen und autonomen Erkrankungen, wie ADHS, Depressionen und orthostatischem Schwindel.

4 Pharmakologie

Antidepressiva, die selektiv den Noradrenalintransporter inhibieren, sind u.a.:

Der Arzneistoff Guanethidin besitzt eine hohe Affinität zum Noradrenalintransporter und wird deswegen anstelle von Noradrenalin in die präsynaptischen Vesikel eingelagert. Aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen ist seine Anwendung jedoch heute zur Behandlung der Hypertonie obsolet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

5.986 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: