Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ätherisches Öl

Synonyme: etherisches Öl, flüchtiges Öl
Englisch: essential oil

1 Definition

Ein ätherisches Öl ist eine meist hydrophobe Flüssigkeit, die aus einem pflanzlichen, natürlichen Rohstoff gewonnen wird.[1] Das Öl hat häufig einen für die Pflanze charakteristischen Geruch.

2 Eigenschaften

Das eigentliche ätherische Öl ist ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff, den die Pflanze in Öldrüsen produziert und speichert um z.B. Schädlinge fernzuhalten, Insekten anzulocken oder sich gegen verschiedene Krankheiten zu schützen. Dieser kann in Blättern, Rinde, Wurzel, Blüten etc. enthalten sein. Eine Pflanze kann auch unterschiedliche Öle produzieren, z.B. Zimtrindenöl und Zimtblätteröl.

3 Inhaltsstoffe

Ätherische Öle sind Stoffgemische aus vielen Einzelsubstanzen. Sie enthalten u.a.

Ätherische Öle enthalten keine Fette. Sie verdampfen deshalb rückstandsfrei. In Wasser sind sie beinahe unlöslich. Meist ist ihre Dichte geringer als Wasser, deswegen bildet sich am Wasserspiegel eine schwimmende Schicht.

4 Herstellung

Die Gewinnung erfolgt zumeist durch Wasserdampfdestillation. Dazu wird heißer Wasserdampf verwendet, der in einen Kessel mit Pflanzenteilen eingeblasen wird. Nach der Kondensation kann das Öl von der wässrigen Phase getrennt werden.

Die Gewinnung von ätherischen Zitrusölen erfolgt durch mechanische Pressung der Schalen (Kaltpressung). Einige wenige ätherische Öle werden durch trockene Destillation (Pyrolyse) oder durch Extraktion mithilfe von Lösungsmitteln (Absolue) gewonnen.

Die Ausbeute aus dem Ausgangsmaterial ist sehr variabel und liegt im Promille- bis zweistelligen Prozentbereich.

5 Verwendung in der Medizin

Ätherische Öle sind oft in Arzneimitteln enthalten, z.B.:

Ätherische Öle gelangen aufgrund ihrer kleinen Molekülstruktur leicht über die Haut, den Magen oder die Lunge in das Gewebe und in den Blutkreislauf. Über die Riechsinneszellen gelangt die Duftinformation ins Gehirn und kann dort Einfluss auf das vegetative Nervensystem, die Hormonproduktion und das Immunsystem nehmen.

Viele ätherische Öle reizen jedoch die Schleimhaut und dürfen nur stark verdünnt angewendet werden. Auch können gefährliche Unverträglichkeitsreaktionen und Allergien auftreten.

6 Verwendung in der Aromatherapie

In der Aromatherapie werden ätherische Öle verwendet um Empfindungsstörungen oder Erkrankungen durch Duftstoffe zu lindern. Die Anwendung von ätherischen Ölen kann durch Badezusätze, Tees, Duftlampen, Aufgüsse etc. erfolgen.

7 Quellen

  1. ISO 9235:2013(de), abgerufen am 14.04.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Mai 2020 um 16:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.56 ø)

16.564 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: