Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fenchel

Synonyme: Foeniculum vulgare
Englisch: fennel

1 Definition

Fenchel ist eine Heilpflanze mit antiseptischen, sekretolytischen und karminativen Eigenschaften, die vor allem als Hustenmittel zum Einsatz kommt.

2 Indikationen

Fenchel kann im Rahmen der Therapie von Erkältungskrankheiten, Atemwegserkrankungen und gastrointestinalen Störungen verwendet werden. Darüber hinaus fördert Fenchel die Laktation.

3 Allgemeines

Fenchel kann in Naturform oder als pflanzliches Arzneimittel in Form von Tabletten, Tropfen, Pastillen, Balsam oder Tee appliziert werden.

4 Wirkmechanismus

Die beruhigende und schleimlösende Wirkung von Fenchel wird auf die in ihm enthaltenen ätherischen Öle Anethol und Fenchon zurück geführt. Anethol fördert zum Einen die Darmperistaltik und zum Anderen regt es das Flimmerepithel in den Bronchien an und unterstützt dadurch den Abtransport von Schleim aus den Bronchien. Fenchon hat eine antibakterielle und antimykotische Wirkung.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.897 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: