Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Nicht-invasive Beatmung

Synonym: Noninvasive Ventilation
Englisch: noninvasive ventilation, NIV

1 Definition

Unter der nicht-invasiven Beatmung, kurz NIV, versteht man die Atemunterstützung oder Beatmung ohne Verwendung eines invasiven Beatmungszugangs (Endotrachealtubus oder Trachealkanüle). Sie steht damit im Gegensatz zur konventionellen Beatmung, die auf einer Intubation basiert. Die Patienten werden über eine Atemmaske bzw. einen Atemhelm mit ausreichend Sauerstoff und dem nötigen Beatmungsdruck versorgt.

2 Verfahren

  • NINPV: noninvasive negative pressure ventilation
  • NIPPV: noninvasive positiv pressure ventilation

3 Indikationen

4 Vorteile

Zu den Vorteilen der nicht-invasiven Beatmung zählen:

5 Nachteile

Zu den Nachteilen der nicht-invasiven Beatmung zählen:

6 Kontraindikationen

6.1 Absolute Kontraindikationen

Liegt eine der folgenden absoluten Kontraindikationen vor, muss die NIV sofort abgebrochen werden und die sofortige Intubation erfolgen:

6.2 Relative Kontraindikationen

Bei den relativen Kontraindikationen muss der behandelnde Arzt entscheiden, ob die Vorteile der NIV das erhöhte Risiko für den Patienten ausgleichen. Dabei gilt es vor allem auf ein gut geschultes Team zurückgreifen zu können, das mit der Situation vertraut ist und das Fehlschlagen einer NIV frühzeitig erkennt. Eine Möglichkeit zur sofortigen Intubation muss sichergestellt sein.

7 Erfolgskriterien

Kriterium Erfolgskriterien der NIV
Dyspnoe Abnahme
Vigilanz zunehmende Verbesserung
Atemfrequenz Abnahme
Ventilation paCO2 -Abnahme
pH Anstieg
Oxygenierung Zunahme von SaO2

85%

Herzfrequenz Abnahme

8 Abbruchkriterien

  • Ein Abbruch der nicht-invasiven Beatmungstherapie sollte erfolgen, wenn trotz einem FiO2 von ≥ 0,5 nur eine Sauerstoffsättigung von ≤ 85% erreicht wird oder der pCO2 im arteriellen Blutgas weiter ansteigt und der Patient eintrübt.
  • Leckageprobleme
  • Anhaltende Tachypnoe
  • Deutliche Zeichen der Gegenwehr des Patienten. Lösungsversuch: Maske durch einen Beatmungshelm ersetzen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (2.96 ø)

93.236 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: