Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tachypnoe

Synonym: Schnellatmung
Englisch: tachypn(o)ea

1 Definition

Als Tachypnoe bezeichnet man eine gesteigerte Atemfrequenz – bei Erwachsenen mehr als 20 Atemzüge pro Minute.

2 Hintergrund

Eine Tachypnoe tritt bei erhöhtem Sauerstoffbedarf auf. Die Atemtiefe kann dabei gleichzeitig vermindert, gleichbleibend oder gesteigert sein.

Physiologischerweise begegnet man der Tachypnoe z.B. bei körperlicher Belastung oder Fieber. Eine pathologische Bedeutung hat die Tachypnoe bei Herz- und Lungenerkrankungen. Hier versucht der Organismus, das verminderte Sauerstoffangebot bzw. die Hyperkapnie durch vermehrte Atemarbeit zu kompensieren.

Eine Tachypnoe kann aber auch bei normalen Blutgaswerten auftreten, z.B. bei psychischer Erregung (Hyperventilationssyndrom).

siehe auch: Dyspnoe

Tags: ,

Fachgebiete: Pneumologie

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Februar 2022 um 19:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.48 ø)

160.941 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: