Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Injektionsanästhetikum

Synonym: Intravenöses Anästhetikum

1 Definition

Injektionsanästhetika sind intravenös zu applizierende Anästhetika, die zur Durchführung bzw. Einleitung einer Narkose dienen.

2 Hintergrund

Die erreichbare Anästhesie ist von der verwendeten Substanz abhängig. Idealerweise sollte ein Injektionsanästhetikum Hypnose, Analgesie und Amnesie bewirken. Jedoch ist derzeit (2013) keine der gebräuchlichen Substanzen alleine für diese Zwecke geeignet.

Injektionsanästhetika werden im Rahmen verschiedener Anästhesieverfahren in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet. Dazu zählen:

3 Gebräuchliche Substanzen

In der Anästhesiologie gebräuchliche Anästhetika sind:

4 Erwünschte Eigenschaften

Injektionsanästhetika sollten im Idealfall eine Reihe von Eigenschaften bezüglich ihrer Wirkung und Steuerbarkeit besitzen. Das ideale Injektionsanästhetikum gibt es derzeit nicht. Daher ist vom Anästhesisten je nach Vorerkrankungen und individuellen Eigenschaften des Patienten die Entscheidung für ein bestimmtes Injektionsanästhetikum zu treffen.

Generell erwünschte Eigenschaften eines Injektionsanästhetikums sind:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

8.650 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: