Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cytochrom c

(Weitergeleitet von Cytochrom C)

1 Definition

Cytochrom c ist ein kleines Protein der mitochondrialen Atmungskette, das bei der oxidativen Phosphorylierung eine entscheidende Rolle als Elektronentransporter spielt.

2 Genetik

Cytochrom c wird durch das Gen CYCS kodiert, das auf Chromosom 7 an Genlokus 7p15.3 liegt. Der genetische Code ist bei Eukaryoten hoch konserviert, er zeigt bei verschiedenen Spezies nur relativ geringe Unterschiede. Über das menschliche Genom sind zahlreiche prozessierte Pseudogene verteilt, die sich von CYCS ableiten.

3 Chemie

Cytochrom c besteht aus 104 Aminosäuren. Das Molekulargewicht beträgt etwa 12 kDa. Als prosthetische Gruppe besitzt es ein Häm c, das über zwei Thioetherbrücken an zwei Cysteinreste des Proteins gebunden ist. Das zentrale Eisenion (Fe2+) ist äquatorial über koordinative Bindungen mit den vier Stickstoffatomen des Porphyringerüsts komplexiert und axial mit dem Stickstoffatom eines Histidinrestes und dem Schwefelatom eines Methioninrestes verbunden.

Wie alle Cytochrome hat Cytochrom c durch das Häm c eine färbende Eigenschaft.

4 Biochemie

4.1 Atmungskette

Cytochrom c ist eine Komponente der Elektronentransportkette in den Mitochondrien. Es überträgt ein Elektron, das es vom Komplex III (Cytochrom-c-Reduktase) übernommen hat, auf das Cytochrom a des Komplex IV (Cytochrom-c-Oxidase). Das zentrale Eisenatom des Cytochrom c wird dabei zu Fe3+ oxidiert. Danach gelangt das Elektron zum Cytochrom a3 und Cub des Komplex IV, die auch eine O2-Bindungsstelle enthalten.

Letztlich werden im Komplex IV nacheinander 4 Elektronen von 4 Cytochrom c auf 2 Sauerstoffatome übertragen. Im Rahmen dieser Reaktion werden dem Matrixraum der Mitochondrien 8 Protonen entnommen. 4 davon verbinden sich mit dem zweifach negativ geladenen Sauerstoffatomen zu Wasser. Die anderen 4 Protonen werden in den Intermembranraum der Mitochondrien befördert. Die Reaktion nutzt also die gewonnene Energie aus steigenden Redoxpotenzialen als Protonenpumpe in den Intermembranraum der Mitochondrien, um dort die ATP-Synthese anzutreiben.

4.2 Apoptose

Außerdem ist Cytochrom c im Rahmen der Apoptose relevant. Es bindet und fixiert Cardiolipin an der inneren Mitochondrienmembran, und verhindert dessen Austritt aus den Mitochondrien, was eine Apoptose in Gang setzen würde.

5 Klinik

Beim Menschen sind Mutationen des CYCS-Gen eine Ursache für die autosomal-dominant vererbte familiäre Thrombozytopenie.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.5 ø)

16.978 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: