Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chlorothiazid

Englisch: Chlorothiazide

1 Definition

Chlorothiazid ist von seiner chemischen Struktur her ein Sulfonamid und kam vor allem als Diuretikum zum Einsatz. Die Substanz ist in Deutschland nicht mehr im Handel.

2 Wirkmechanismus

Durch eine Hemmung des Natriumchlorid-Kanals im distalen Tubulus-System der Niere führt Chlorothiazid dazu, dass weder Natrium noch Chlorid rückresorbiert werden können. So verbleiben diese osmotisch wirksamen Ionen im Tubulus und bewirken, dass auch Wasser, welches normalerweise den Ionen folgt, nicht rückresorbiert wird. Hieraus resultiert eine Elimination von Natrium und Chlorid und eine damit einhergehende Entwässerung des Körpers.

3 Pharmakoinetik

Es kommt zu keiner Metabolisierung. Die Plasmahalbwertszeit von Chlorothiazid beträgt durchschnittlich 1,5 Stunden, wonach der Arzneistoff unverändert über den Urin ausgeschieden wird.

4 Indikationen

Chlorothiazid wurde in folgenden Indikationen eingesetzt:

5 Darreichungsformen

Der Arzneistoff wurde oral in Form von Tabletten oder Kapseln eingenommen und enteral resorbiert. Chlorothiazid wurde häufig als Kombinationspräparat mit Furosemid verschrieben.

6 Nebenwirkungen

7 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

3.326 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: