Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Carbetocin

Handelsname: Pabal
Synonym: Carbetocinum
Englisch: Carbetocin

1 Definition

Carbetocin stellt ein Arzneimittel aus der Gruppe der Oxytocin-Agonisten dar. Der Wirkstoff kommt als Uterusmittel zum Einsatz, um eine Uterusatonie und übermäßige Blutungen nach der Geburt zu verhindern.

2 Indikationen

Carbetocin ist zur Prävention der Uterusatonie nach einer Kaiserschnittgeburt unter epiduraler beziehungsweise spinaler Anästhesie indiziert.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form einer Injektionslösung intravenös appliziert. Carbetocin wird nur einmal unmittelbar nach der Sectio injiziert. Bei anhaltenden uterinen Blutungen können andere Arzneistoffe wie Oxytocin und/oder Ergometrin verabreicht werden. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 40 Minuten. Bei intravenöser Injektion wird ca. 1% über die Nieren ausgeschieden.

4 Wirkmechanismus

Wie Oxytocin bindet Carbetocin selektiv an Oxytocin-Rezeptoren im glatten Uterusmuskel, stimuliert rhythmische Kontraktionen des Uterus, steigert die Frequenz bereits vorhandener Kontraktionen und erhöht so den Tonus der Uterusmuskulatur.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.417 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: