Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Basiliximab

Handelsnamen: Simulect
Englisch: Basiliximab

1 Definition

Basiliximab ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der chimären monoklonalen Antikörper und wird als Immunsuppressivum in der Prophylaxe von Transplantatabstoßungen eingesetzt.

2 Indikationen

Vor allem nach Transplantation von Leber und Nieren kann Basiliximab indiziert sein.

3 Allgemeines

Basiliximab wird in Form einer Infusionslösung intravenös appliziert. In der Regel wird es mit anderen immunsuppressiven Wirkstoffen wie Ciclosporin, Azathioprin, Mycophenolatmofetil oder Corticosteroiden verabreicht. Die Plasmahalbwertszeit von Basiliximab beträgt hierbei durchschnittlich bis zu 7,2 Tage.

4 Wirkmechanismus

Basiliximab inhibiert den Interleukin-2-Rezeptor, der auf der T-Lymphozyten-Oberfläche liegt, durch Bindung an die α-Kette des Rezeptors. Die Bindung von Interleukin-2 an diese Rezeptoren fördert normalerweise das Wachstum dieser Zellen. Durch die beschriebene Hemmung, wird die Ausschüttung von Zytokinen behindert, was nachfolgend zu einem Abbruch der Proliferation der Lymphozyten führt.

Ruhende T-Zellen bleiben von Basiliximab unbeeinflusst, da deren IL-2-Rezeptor nur eine β- und eine γ-Kette hat und folglich das Medikament keinen Bindungspunkt findet.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

7.808 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: