Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Acetylcholinesterase-Blocker

Synonyme: Acetylcholinesterase-Hemmer, Acetylcholinesterase-Inhibitor, AChE-Inhibitor, ACh-Esterase-Hemmer
Englisch: acetylcholinesterase inhibitor

1 Definition

Als Acetylcholinesterase-Blocker bezeichnet man Substanzen, die im synaptischen Spalt die Wirkung des Enzyms Acetylcholinesterase (AChE) hemmen.

2 Wirkmechanismus

Cholinerge Neurone übertragen ihre Erregung durch Ausschüttung von Acetylcholin in den synaptischen Spalt. Dort bindet es an die sekundärseitigen Rezeptoren. Acetylcholinesterase inaktiviert die Acetylcholin-Moleküle durch Hydrolyse.

Durch Hemmung der Acetylcholinesterase steht im synaptischen Spalt vermehrt Acetylcholin zur Verfügung, das an seine nikotinergen und muskarinergen Acetylcholin-Rezeptoren binden kann.

3 Anwendungen

Acetylcholinesterase-Blocker werden therapeutisch z.B. bei Morbus Alzheimer, Glaukom und Myasthenia gravis eingesetzt. Zur Anwendung kommen u.a.

Weiterhin werden Acetylcholinesterase-Hemmer als Insektizide und chemische Waffen verwendet:

4 Intoxikation

Eine Intoxikation mit Acetylcholinesterase-Blockern kann zu einem cholinergen Syndrom bzw. einer cholinergen Krise führen.

siehe auch: Cholinesterase-Hemmer, Alkylphosphatintoxikation

Diese Seite wurde zuletzt am 2. Oktober 2020 um 10:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

29 Wertungen (2.66 ø)

134.116 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: