Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Striatum

(Weitergeleitet von Streifenkörper)

von lateinisch: stria - Streifen, Riefen
Synonyme: Corpus striatum, Streifenkörper
Englisch: striatum

1 Definition

Das Striatum gehört zu den Basalganglien und ist eine wichtige Schaltstelle im extrapyramidalmotorischen System (EPS). Es wird zusammen vom Putamen und Nucleus caudatus gebildet.

2 Einteilung

Phylogenetisch gesehen kann das Striatum in einen älteren und einen jüngeren Teil eingeteilt werden:

3 Neuroanatomie

Erregende (glutamaterge) Fasern erhält das Striatum vor allem vom Cortex. Dopaminerge Fasern der Substantia nigra (Pars compacta) wirken über verschiedene Dopaminrezeptoren einerseits exzitatorisch (D1) als auch inhibitorisch (D2). Über die efferenten Fasern inhibiert das Striatum über den Neurotransmitter GABA den Globus pallidus und über eine negative Rückkopplungsverbindung die Substantia nigra.

Der häufigste Zelltyp (ca. 95%) des Striatums sind die mittelgroßen dornentragenden Projektionsneurone (MSNs).

4 Funktion

Die Hauptaufgabe des Striatums liegt in der Hemmung von Bewegungsabläufen. Eine Degeneration führt zu Bewegungsstörungen wie Hyperkinesen, z.B. bei der Chorea Huntington.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (4.08 ø)

121.583 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: