Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus basalis

nach Theodor Meynert (1833-1892), deutsch-österreichischer Psychiater
Synonym: Nucleus basalis Meynert
Englisch: Nucleus basalis of Meynert, NBM, nucleus basalis

1 Definition

Der Nucleus basalis ist eine Gruppe cholinerger Nervenzellen in der Substantia innominata der basalen Abschnitte des Frontalhirns.

2 Lage

Der Nucleus basalis liegt ventral des Pallidums an der Basis des Lobus frontalis.

3 Afferenzen

Afferenzen erhält der Nucleus basalis von Zentren des limbischen Systems und dient damit als Bindeglied zum Neocortex.

4 Efferenzen

Efferenzen schickt der Nucleus basalis zu nahezu allen Bereichen des Telencephalon und zum limbischen System. Damit entspringt dieser Kerngruppe die wichtigste (wahrscheinlich sogar die einzige) cholinerge Projektion im Bereich des Kortex.

5 Funktion

Der Nucleus basalis spielt eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Informationen bzw. bei Erinnerungsprozessen sowie beim Lernen. Darüber hinaus dient er auch anderen kognitiven Leistungen des Gehirns.

6 Klinik

Degenerative Hirnerkrankungen wie Morbus Alzheimer, Lewy-Körper-Demenz und die Demenz im Rahmen des idiopathischen Parkinson-Syndroms sind mit einem Ausfall des Nucleus basalis und einem Acetylcholin-Mangel assoziiert. Anticholinerg wirkende Medikamente können die dementiellen Symptome daher verstärken.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4 ø)

26.260 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: