Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pantoprazol

Handelsnamen: Gastrozol®, Pantoprazol NYC®, Rifun® u.a.

1 Definition

Pantoprazol ist ein Protonenpumpeninhibitor, der zur Behandlung der Refluxösophagitis, Magenulzera sowie Duodenalulzera verabreicht wird.

2 Wirkmechanismus

Pantoprazol gelangt in die Belegzellen der Magenschleimhaut, wo der Wirkstoff eine irreversible Inhibition der Protonenpumpe verursacht, auch Protonen-Kalium-ATPase genannt. Auf diese Weise wird eine verminderte Säureproduktion und ein damit einhergehender höherer pH-Wert der Magensäure erreicht, so dass eine Abheilung von Schleimhautverletzungen ermöglicht wird.

3 Pharmakokinetik

Als Prodrug wird Pantoprazol erst im Magen in seine aktive Form umgewandelt. Der Arzneistoff wirkt im Vergleich zu anderen Protonenpumpenhemmern schneller und länger.

4 Indikationen

Geschwüre im Magen (Ulcus ventriculi) und Darm (Ulcus duodeni) stellen die Hauptindikationen für eine Therapie mit dem Arzneistoff Pantoprazol dar. Da Speiseröhrenerkrankungen durch eine Refluxösophagitis verursacht werden können, wird auch hier der Wirkstoff verabreicht. Eine prophylaktische Einnahme zur Verhinderung von Rezidiven ist ebenfalls möglich. Das Zollinger-Ellison-Syndrom sowie eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori sind weitere Indikationen.

5 Nebenwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

7 Anwendungshinweise

Pantoprazol sollte nicht abprupt abgesetzt werden, da es zu einem Rebound-Effekt kommen kann, bei welchem die Magensäureproduktion übermäßig angeregt wird.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

53 Wertungen (3.04 ø)

51.055 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: