Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Morganella morganii

nach dem britischen Bakteriologen Harry De Riemer Morgan (1863–1931)

1 Definition

Morganella morganii ist ein fakultativ anaerobes, gramnegatives Stäbchenbakterium aus der Familie der Enterobakterien. Es tritt als Kommensale in der Darmflora von Menschen und Tieren auf und ist ein potentieller Erreger von Nosokomialinfektionen.

2 Subspezies

Es exitieren zwei Unterarten:

  • Morganella morganii morganii
  • Morganella morganii sibonii

3 Eigenschaften

Morganella morganii bildet auf Agarplatten weißlich-opake Kolonien. Der Erreger ist etwa 1,0 bis 1,7 µm lang und hat einen Durchmesser von 0,6–0,7 µm. Er ist peritrich begeißelt und daher beweglich.

Morganella morganii ist Oxidase-negativ und Katalase-positiv. Der Indol-Test ist positiv, d.h. das Bakterium ist in der Lage, Tryptophan in Indol umzusetzen.

4 Nachweis

Morganella zeichnet sich wie die Gattung Proteus im Nährmedium durch das typische Schwärmphänomen aus. Es kommt durch die Begeißelung zustande, die eine ausgesprägte Beweglichkeit des Erregers ermöglicht.

5 Klinik

Morganella morganii ist üblicherweise nicht pathogen, kann aber zum Erreger von Nosokomialinfektionen werden. Möglich, aber selten sind u.a. Weichteilinfektionen, Sepsis, Endophthalmitis, Meningitis oder ein Amnioninfektionssyndrom. Am häufigsten verursacht der Keim jedoch Harnwegsinfektionen. Wie die Gattung Proteus besitzt der Erreger das Enzym Urease, mit dem er nach Invasion der Harnwege den Harnstoff des Urins spalten kann.

  • Harnstoff + H2O --> 2 NH3 + CO2

Der bei dieser Reaktion entstehende Ammoniak führt zu einer pH-Erhöhung des Urins. Diese Alkalisierung begünstigt im Folgenden die Entstehung von Harnsteinen mit typischer Symptomatik (z.B. Koliken durch Obstruktionen im Nierenbecken oder Harnleiter).

6 Antibiotische Empfindlichkeit

Morganella morganii ist u.a. gegenüber folgenden Antibiotika empfindlich:

Fachgebiete: Bakteriologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

17.572 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: