Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kolik

von altgriechisch: κωλικός ("kōlikós") - den Grimmdarm betreffend
Synonym: Colica
Englisch: colic

1 Definition

Koliken sind Schmerzen, die auf einer spastischen Kontraktion glattmuskulärer Hohlorgane beruhen.

2 Hintergrund

Koliken entstehen durch krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskulatur, wenn sie einem Widerstand oder einer Blockade entgegenwirken muss. Meist werden sie durch das Verlegen des Lumens des betreffenden Hohlorgans ausgelöst. Typische Ursachen für Koliken sind Nieren- oder Gallensteine.

3 Symptome

Merkmal einer Kolik ist ein meist wellenförmig verlaufender, bewegungsunabhängiger, wehenartiger Schmerz. Aufgrund der Schmerzstärke werden Koliken häufig von vegetativen Symptomen wie Nausea, Erbrechen und Schweißausbrüchen begleitet. Im Extremfall können Koliken eine Schocksymptomatik auslösen.

4 Formen

Je nach Lokalisation unterscheidet man mehrere Formen der Kolik:

Tags:

Fachgebiete: Innere Medizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.89 ø)

70.167 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: