Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fluocinolonacetonid

Handelsnamen: Jellin

1 Definition

Fluocinolonacetonid ist ein halogeniertes Glukokortikoid, das in der Therapie verschiedener entzündlicher und allergischer Reaktionen zum Einsatz kommt.

2 Indikationen

Fluocinolonacetonid kann allergische Hautreaktionen sowie Entzündungen unterdrücken. So wird es bei der Behandlung folgender Hauterkrankungen verabreicht:

3 Allgemeines

Der Arzneistoff wird in Form von Salben, Cremes, Gels oder Lotionen auf die betroffene Stelle aufgetragen. Über die Haut gelangt der Wirkstoff in den Blutkreislauf. Fluocinolonacetonid wird anschließend über das hepatische Cytochrom P450-System, nämlich die CYP3A4, metabolisiert. Die Plasmahalbwertszeit beträgt ungefähr 1,5 Stunden.

4 Wirkmechanismus

Als Glukokortikoid wirkt Fluocinolonacetonid antiproliferativ sowie antiinflammatorisch, indem es an spezifische Rezeptoren bindet und so in die Proteinbiosynthese eingreift. Auf diese Weise wird nicht nur das Immunsystem, sondern es werden auch damit zusammenhängende lokale Hautreaktionen gehemmt. Dadurch kommt es aber auch zu Atrophien von Haut und Hautanhangsgebilden, was eine wichtige Nebenwirkung darstellt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (5 ø)

8.046 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: