Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dimenhydrinat

Handelsnamen: Vomex A®, Vomacur® u.v.a.

1 Definition

Dimenhydrinat ist ein Arzneimittel aus der Klasse der Antihistaminika, das zur Therapie und zur Prophylaxe von Übelkeit und Erbrechen unterschiedlicher Genese gegeben wird.

Dimenhydrinat ist zusammengesetzt aus dem Antihistaminikum Diphenhydramin und dem Theophyllinderivat 8-Chlortheophyllin.

2 Wirkmechanismus

Dimenhydrinat bewirkt eine Blockade zerebraler H1-Rezeptoren und hemmt dadurch den Histamin-induzierten Brechreflex.

3 Indikationen

Symptomatische Therapie von Erbrechen und Übelkeit bei folgenden Erkrankungen:

4 Darreichungsformen

Dimenhydrinat ist unter anderem in Form von Tabletten, Dragees, Tropfen, Suppositorien und Injektionslösungen erhältlich.

5 Nebenwirkungen

In Abhängigkeit von der individuellen Empfindlichkeit und der eingenommenen Dosis kann es unter Dimenhydrinat zu Müdigkeit und Benommenheit kommen. Durch seine anticholinerge Wirkung können Mundtrockenheit, Tachykardie, Gefühl einer verstopften Nase, Sehstörungen, sowie eine Erhöhung des Augeninnendrucks und Miktionsstörungen auftreten.

6 Gegenanzeigen

Patienten mit angeborenem Long-QT-Syndrom sollten auf eine Einnahme des Wirkstoffs verzichten, da die QT-Dauer im EKG durch Dimenhydrinat bei entsprechender Prädisposition gefährlich verlängert werden kann.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.32 ø)

82.589 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: