Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dexmedetomidin

Synonyme: Dexmedetomidini hydrochloridum u.a.
Handelsname: Dexdor®
Englisch: dexmedetomidine

1 Definition

Dexmedetomidin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Sedativa und kommt als Beruhigungsmittel zum Einsatz.

2 Indikationen

Der Arzneistoff ist im Rahmen der Anästhesie zur Narkoseeinleitung sowie zur Sedierung indiziert.

3 Wirkmechanismus

Durch die Reduktion der Freisetzung von Noradrenalin in den sympathischen Nervenendigungen wird die sympatholytische Wirkung von Dexmedetomidin erreicht. Die sedierende Wirkung beruht auf einer Abnahme der Aktivität im Locus coeruleus.

4 Pharmakokinetik

Das Arzneimittel wird als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung verwendet. Im Blut liegt der Wirkstoff zu 94% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich zwei Stunden. Der Wirkstoff wird hauptsächlich renal eliminiert.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

12.703 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: