Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Alkoholische Steatohepatitis

(Weitergeleitet von ASH)

1 Definition

Die alkoholische Steatohepatitis, kurz ASH, ist eine Form der Leberentzündung (Hepatitis). Sie ist ein nur noch teilweise reversibles Verlaufsstadium des alkoholtoxischen Leberschadens.

2 Ätiologie

Eine alkoholische Steatohepatitis entsteht durch akuten oder chronischen Alkoholkonsum, der die physiologischen Entgiftungsmöglichkeiten des Körpers überschreitet. Auslösend ist in den meisten Fällen eine Alkoholsucht.

3 Klinik

Die Symptomatik ist bei chronischem Verlauf relativ unspezifisch. Die Patienten klagen u.a. über Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Eventuell können ein leichter Ikterus und Fieber hinzutreten.

Bei akutem oder schwerem Verlauf mit starker Beeinträchtigung der Leberfunktion können sich ein Aszites und eine hepatische Enzephalopathie entwickeln. Unbehandelt ist dann ein Abgleiten in ein akutes Leberversagen möglich.

4 Diagnostik

5 Pathohistologie

Der pathohistologische Befund zeigt eine Fettleber mit hydropischer Schwellung der zentrilobulären Hepatozyten. Im Zentrum der Leberläppchen sind Zellnekrosen erkennbar. Die zum Teil degenerierten Leberzellen weisen intrazelluläre Hyalinablagerung (Mallory-Körper) auf.

Als Zeichen der chronischen Entzündung sind entzündliche Infiltrate aus neutrophilen Granulozyten erkennbar. Die Fibroblastenaktivität ist erhöht, ebenso die Dichte der Kollagenfasern als Zeichen einer fortschreitenden Leberfibrose.

6 Therapie

Die Therapie der Wahl ist die konsequente Alkoholkarenz. Bei Alkoholismus ist eine Suchttherapie zu ergänzen, hier bietet sich eine Alkoholentzugsbehandlung unter stationären Bedingungen mit psychotherapeutischer Betreuung an. Weiterhin sollte eine Anbindung an Selbsthilfegruppen und Hilfsorganisationen ("Anonyme Alkoholiker", Blaues Kreuz) erfolgen.

7 Prognose

Wird der Alkoholkonsum nicht eingestellt, entwickelt sich aus der ASH progredient eine Leberzirrhose.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Januar 2021 um 18:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

282 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: