Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Respiratorische Insuffizienz

Synonyme: respiratorisches Versagen, Atemversagen

1 Definition

Als respiratorische Insuffizienz bezeichnet man eine Störung des pulmonalen Gasaustausches mit pathologisch veränderten Blutgaswerten.

2 Einteilung

2.1 ...nach Umfang

2.1.1 Respiratorische Partialinsuffizienz

Die respiratorische Partialinsuffizienz (auch: pulmonale Insuffizienz) ist eine isolierte arterielle Hypoxämie mit Verminderung des Sauerstoffpartialdrucks unter einen Grenzwert von 65-70 mmHg bei normalem bis verringertem Kohlendioxid.

2.1.2 Respiratorische Globalinsuffizienz

Bei der respiratorischen Globalinsuffizienz (auch: ventilatorische Insuffizienz) liegt zusätzlich zur Hypoxämie eine Hyperkapnie, d.h. eine Erhöhung des Kohlendioxidpartialdruckes über 45 mmHg vor. Letztere geht bei Luftatmung immer mit einer Verringerung des Sauerstoffgehaltes im Blut einher.

2.2 ...nach Manifestation

  • latente respiratorische Insuffizienz: Nur unter Belastung feststellbar.
  • manifeste respiratorische Insuffizienz: In körperlicher Ruhe auftretend

3 Klinik

Zu den Symptomen der respiratorischen Insuffizienz zählen:

In Abhängigkeit von der Ursache können zusätzliche Symptome wie Stridor oder Rasselgeräusche vorhanden sein. Bei schwerem Verlauf kommt es zu Bewusstseinsstörungen, Blutdruckabfall und Bradykardie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

44 Wertungen (2.77 ø)
Teilen

85.024 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.350 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH