Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Resektion

von lateinisch: resecare - abschneiden
Synonym: Resectio
Englisch: resection

1 Definition

Als Resektion bezeichnet man die teilweise Entfernung eines Organs oder Gewebeabschnitts durch eine Operation. Das entfernte Gewebe nennt man Resektat, den Vorgang selbst resezieren.

2 Hintergrund

Die Verwendung des Begriffs "Resektion" ist in der medizinischen Alltagssprache uneinheitlich. Resektion wird durchaus auch für die vollständige Entfernung eines Organs verwendet, auch wenn für diesen Eingriff eher die Begriffe Exstirpation bzw. Ektomie zutreffen.

3 Einteilung

3.1 ...nach Umfang

3.2 ...nach Organ

3.3 ...nach Autor

3.4 ...bei Tumoren

Die Resektion von Tumoren (Tumorresektion) lässt sich unterteilen in:

  • R0-Resektion: Entfernung des Tumors im Gesunden. In der Histopathologie kein Tumorgewebe im Resektionsrand nachweisbar.
  • R1-Resektion: Makroskopisch wurde der Tumor entfernt. In der Histopathologie sind jedoch kleinere Tumoranteile im Resektionsrand nachweisbar.
  • R2-Resektion: Größere, makroskopisch sichtbare Teile des Tumors konnten nicht reseziert werden (Erhalt lebenswichtiger Strukturen).
  • en-bloc-Resektion: Entfernung mit benachbarten Organen.

Fachgebiete: Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

53 Wertungen (3.68 ø)

145.641 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: