Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Resektion

von lateinisch: resecare - abschneiden
Synonym: Resectio
Englisch: resection

1 Definition

Als Resektion bezeichnet man die teilweise Entfernung eines Organs oder Gewebeabschnitts durch eine Operation. Das entfernte Gewebe nennt man Resektat, den Vorgang selbst resezieren.

2 Hintergrund

Die Verwendung des Begriffs "Resektion" ist in der medizinischen Alltagssprache uneinheitlich. Resektion wird durchaus auch für die vollständige Entfernung eines Organs verwendet, auch wenn für diesen Eingriff eher die Begriffe Exstirpation bzw. Ektomie zutreffen.

3 Einteilung

3.1 ...nach Umfang

3.2 ...nach Organ

3.3 ...nach Autor

3.4 ...bei Tumoren

Die Resektion von Tumoren (Tumorresektion) lässt sich unterteilen in:

  • R0-Resektion: Entfernung des Tumors im Gesunden. In der Histopathologie kein Tumorgewebe im Resektionsrand nachweisbar.
  • R1-Resektion: Makroskopisch wurde der Tumor entfernt. In der Histopathologie sind jedoch kleinere Tumoranteile im Resektionsrand nachweisbar.
  • R2-Resektion: Größere, makroskopisch sichtbare Teile des Tumors konnten nicht reseziert werden (Erhalt lebenswichtiger Strukturen).
  • en-bloc-Resektion: Entfernung mit benachbarten Organen.

Fachgebiete: Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

52 Wertungen (3.65 ø)
Teilen

130.107 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: