Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tachypnoe

Synonym: Schnellatmung
Englisch: tachypn(o)ea

1 Definition

Als Tachypnoe bezeichnet man eine gesteigerte Atemfrequenz.

2 Hintergrund

Eine Tachypnoe tritt bei erhöhtem Sauerstoffbedarf auf. Die Atemtiefe kann dabei gleichzeitig vermindert, gleichbleibend oder gesteigert sein.

Physiologischerweise begegnet man der Tachypnoe z.B. bei körperlicher Belastung oder Fieber. Eine pathologische Bedeutung hat die Tachypnoe bei Herz- und Lungenerkrankungen. Hier versucht der Organismus, das verminderte Sauerstoffangebot bzw. die Hyperkapnie durch vermehrte Atemarbeit zu kompensieren.

Eine Tachypnoe kann aber auch bei normalen Blutgaswerten auftreten, z.B. bei psychischer Erregung (Hyperventilationssyndrom).

siehe auch: Dyspnoe

Tags: ,

Fachgebiete: Pneumologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

17 Wertungen (3.24 ø)
Teilen

35.744 Aufrufe

userImage

Emrah Hircin schreibt seit dem 13.08.2004 im Flexikon, hat bereits 1596 neue Artikel publiziert und 5932 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.341 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH