Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Totimpfstoff

(Weitergeleitet von Totvakzin)

Synonym: Totvakzine
Englisch: inactive vaccine, dead vaccine

1 Definition

Ein Totimpfstoff ist ein Impfstoff, der tote, d.h. nicht mehr reproduktionsfähige Krankheitserreger bzw. deren Bestandteile enthält.

2 Einteilung

Totimpfstoffe lassen sich grob in drei Klassen einteilen:

2.1 Vollimpfstoffe

Vollimpfstoffe oder Ganzpartikelimpfstoffe enthalten ganze, inaktivierte Krankheitserreger (z.B. ganze Viren -> Ganzvirusimpfstoff), die mittels einer kombinierten Anwendung chemischer Substanzen (z.B. Formaldehyd, beta-Propiolacton oder Psoralen) abgetötet wurden (Virusinaktivierung).

2.2 Spaltimpfstoffe

Spaltimpfstoffe sind Impfstoffe, die nur noch inaktive Teile des Krankheitserregers enthalten. Diese Fragmentierung wird durch Zerstörung der Erregeroberfläche mit Detergentien oder starken organischen Lösungsmitteln erreicht.

2.3 Subunit-Impfstoffe

Subunit-Impfstoffe enthalten nur spezifische Komponenten des Krankheitserregers, die aus ihm herausgelöst (z.B. Neuraminidase-Proteine) oder rekombinant hergestellt wurden. Ist die Subunit selbst kein Protein (z.B. ein Polysaccharid), kann die Immunogenität durch Konjugation an ein Carrier-Protein gesteigert werden ("Konjugatimpfstoff").

3 Immunogenität

Totimpfstoffe lösen eine schwächere Immunantwort aus als Lebendimpfstoffe und müssen deshalb in der Regel nach einem bestimmten Schema mehrmals verabreicht werden. Die durch sie erreichte Immunität hält meist nur einen beschränkten Zeitraum an.

Subunit-Impfstoffe sind weniger immunogen als Vollimpfstoffe, besitzen dafür aber ein besseres Sicherheitsprofil aufgrund geringerer Nebenwirkungen.

4 Anwendung

Totimpfstoffe werden per subkutaner oder intramuskulärer Injektion verabreicht.

5 Beispiele für Totimpfstoffe

Fachgebiete: Immunologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (4.2 ø)

49.013 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: