Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Medizinstudium in Berlin

1 Allgemeines

Über 3500 Studenten absolvieren derzeit ein Medizinstudium in Berlin. Jedes Semester werden ca. 300 Studierende neu an der Charité zum Medizinstudium zugelassen.

Das Medizinstudium an der Charité in Berlin wird seit dem Wintersemester 2010 nur noch im neu errichteten Modellstudiengang angeboten. Das Studium entspricht der neuen ÄAPO und gliedert sich in 2 Abschnitte, die auf sogenannten Modulen basieren. Das Physikum wird im neuen Studiengang nicht mehr absolviert.

Die Charité ging im Jahr 1999 neue Wege in der Medizinerausbildung und eröffnete den ersten Reformstudiengang Medizin in Deutschland. Dieser lief bis zum Sommersemester 2010 parallel zum traditionellen Regelstudiengang. Im gleichjährigen Wintersemester wurden beide Lehrkonzepte zum „Modellstudiengang Medizin“ fusioniert.

2 Erster Studienabschnitt

Der erste Teil umfasst 6 Semester und lehrt die Grundlagen der Medizin, ähnlich wie in der Vorklinik jedoch praxisorientierter. Die ersten Module nennen sich beispielsweise "Bausteine des Lebens", "Biologie der Zelle" und "Signal- und Informationssysteme". Das Wissen wird dabei in Kleingruppen anhand von wöchentlichen Patientenfällen durch problemorientiertes Lernen (POL) erarbeitet. Dazu gibt es Vorlesungen, Seminare und Untersuchungskurse. Da die Kommunikation mit dem Patienten einen wichtigen Stellenwert im Modellstudiengang einnimmt, werden Patientengespräche alle 2 Wochen im Kurs „Kommunikation, Interaktion & Teamarbeit" (KIT) durchgeführt. Weiterhin existieren Blockpraktika und Praxistage bei niedergelassenen Ärzten zur Anwendung des in der Universität gelernten Wissens.

3 Zweiter Studienabschnitt

Der zweite Teil des Studiums geht vom 7. – 10. Semester und entspricht dem traditionellen Klinik-Abschnitt der klassischen Medizinausbildung. Hier werden Erkrankungen und deren Diagnostik und Therapie eingehend gelehrt. Dabei orientiert man sich nicht an klinischen Fächern, sondern an Organsystemen und Altersgruppen. Beispielhafte Module sind "Erkrankungen des Thorax" oder "Erkrankungen des Kindesalters". Auch im 2. Abschnitt werden die theoretisch gelernten Inhalte in praktischen Untersuchungskursen und Blockpraktika vertieft.

Damit neben der Klinik die Forschung nicht zu kurz kommt, finden mehrmals im Studium Module zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten“ statt, in denen die Anfertigung von Forschungsarbeiten gelehrt wird.

4 Prüfungen

Zum Ende des Semesters werden die Lernziele der Module in schriftlichen und praktisch-mündlichen Examen (OSCE) geprüft. Während des Semesters finden keine Prüfungen statt. Doch zu Beginn jeden Halbjahres wird der Wissensstand durch den sogenannten Progress-Test-Medizin (PTM) überprüft, der jedoch nicht in die Benotung mit einfließt. Das Physikum wird nicht mehr geschrieben, jedoch findet am Ende der Studienzeit nach dem Praktischen Jahr (PJ) das Staatsexamen statt.

5 Zulassung zum Studium

Die Vergabe von Studienplätzen an der Charité wird von der Stiftung für Hochschulzulassung (ehemals ZVS) verwaltet. Jedes Jahr werden die zur Verfügung stehenden Plätze aufgeteilt nach der Abiturbestenquote (20% der Plätze), der Wartezeit (20%) und dem Auswahlverfahren der Hochschule (AdH, 60%). An dem Auswahlverfahren der Charité nehmen nur Bewerber teil, die die Berliner Universität als 1. Ortspräferenz angegeben haben. Diese Bewerber werden dann von der Charité in einem Punktesystem evaluiert, welches die Abiturnote und belegte Fächer überprüft. Vorteile bei der Bewerbung hat man bei den Fächern Mathematik, Physik, Biologie und Chemie sowie Deutsch und Englisch. Die besten 75% dieser Bewerber werden direkt zum Studium zugelassen. Die verbleibenden Studienplätze werden nach dem Ergebnis von Auswahlgesprächen vergeben.

6 Leben und Studium in Berlin

Die deutsche Hauptstadt hat sich zu einer der vielfältigsten und kreativsten Metropolen ganz Europas entwickelt. Dies liegt nicht zuletzt an den günstigen Miet- und Lebenshaltungskosten, die neben vielen Studenten auch kreative Menschen anlocken. Berlin hat auf kultureller Ebene eine Menge zu bieten und besticht auch durch sein ausgefallenes Nachtleben, das viele Touristen in die Hauptstadt lockt. Die typischen Studentenbezirke sind Prenzlauer Berg, Kreuzberg und Neukölln. In Berlin gibt es keine Studiengebühren, wodurch sich der Semesterbeitrag auf das Semesterticket beschränkt. Damit lassen sich alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin inklusive einem Fahrrad nutzen. Brandenburg ist leider nicht im Semesterticket mit drin. Die Charité besitzt 4 Campi, wobei das Medizinstudium hauptsächlich im Campus Mitte und im Virchow Klinikum stattfindet. Jedoch gibt es auch Kurse im weiter entfernten Campus Benjamin Franklin in Steglitz, der jedoch gut mit Bus & S-Bahn erreicht werden kann. Im außerhalb von Berlin gelegenen Campus Buch finden nur sehr selten Veranstaltungen statt.

7 Lehrkrankenhäuser der Charité

  • Unfallkrankenhaus Berlin
  • Immanuel-Krankenhaus
  • Städtisches Klinikum Brandenburg
  • Park-Klinik Weißensee
  • Schlosspark-Klinik
  • Sankt Gertrauden-Krankenhaus
  • Sana Klinikum Berlin Lichtenberg
  • Waldfriede Krankenhaus
  • Ev. Krankenhaus Hubertus
  • St. Hedwig Kliniken Berlin
  • Klinikum Barnim GmbH
  • Helios Klinikum Buch
  • Helios Klinikum Emil von Behring
  • Helios Klinikum Bad Saarow
  • Rheumaklinik Berlin-Buch
  • Jüdisches Krankenhaus Berlin
  • St. Joseph Krankenhaus Berlin
  • Ruppiner Kliniken GmbH
  • Bundeswehrkrankenhaus
  • Humboldt-Klinikum
  • Vivantes Klinikum Spandau
  • Vivantes Klinikum Am Urban
  • Vivantes Klinikum im Friedrichshain
  • Vivantes Klinikum Hellersdorf
  • Vivantes Klinikum Prenzlauer Berg
  • Auguste-Viktoria-Klinikum
  • Wenckebach-Klinikum
  • Vivantes Klinikum Neukölln
  • Ev. Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow
  • Oberhavel Kliniken GmbH
  • Asklepios Fachklinikum Brandenburg
  • Asklepios Fachklinikum Teupitz
  • Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge
  • Martin-Luther-Krankenhaus
  • Deutsches Herzzentrum Berlin
  • St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci

8 Wichtige Internet-Adressen

Medizinische Fakultäten in Deutschland
Aachen | Berlin | Bochum | Bonn | Dresden | Düsseldorf | Duisburg-Essen | Erlangen-Nürnberg | Frankfurt | Freiburg | Gießen | Göttingen | Greifswald | Halle-Wittenberg | Hamburg | Hannover | Heidelberg | Homburg | Jena | Kiel | Köln | Leipzig | Lübeck | Magdeburg | Mainz | Mannheim | Marburg | München | Münster | Regensburg | Rostock | Tübingen | Ulm | Witten-Herdecke | Würzburg

Fachgebiete: Medizinstudium

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

32 Wertungen (3.69 ø)

19.370 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: