Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lefamulin

'Handelsname: Xenleta®

1 Definition

Lefamulin ist ein antibiotisch wirksamer Arzneistoff aus der Gruppe der Pleuromutiline.

2 Wirkmechanismus

Lefamulin hemmt die bakterielle Proteinsynthese, indem es an die 50S-Untereinheit der Ribosomen bindet. Die Bindungsstelle unterscheidet sich von der anderer Antibiotika - Lefamulin bindet an das Zentrum der ribosomalen Peptidyltransferase.

3 Wirkspektrum

Lefamulin wirkt bakteriostatisch auf grampositive Keime wie Streptococcus pneumoniae und Staphylococcus aureus und gramnegative Bakterien wie Haemophilus influenzae, Legionella pneumophila, Mycoplasma pneumoniae und Chlamydophila pneumoniae. Unwirksam ist Lefamulin gegen Enterobakterien und Pseudomonas aeruginosa.

4 Indikation

5 Darreichungsform

6 Nebenwirkungen

Häufig auftretende Nebenwirkungen (≥ 1/100 to < 1/10) von Lefamulin sind:

7 Kontraindikationen

8 Zulassung

In den USA ist Lefamulin seit August 2019 unter dem Handelsnamen Xenleta zugelassen, in der EU seit Ende Juli 2020.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. August 2020 um 11:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

42 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: