Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dydrogesteron

Synonyme: Dydrogesteronum u.a.
Handelsnamen: Duphaston® u.a.
Englisch: dydrogesterone

1 Definition

Dydrogesteron ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Gestagene und kommt bei der Behandlung von Menstruationsstörungen bzw. Menstruationsbeschwerden bedingt durch Corpus-luteum-Insuffizienz zum Einsatz.

2 Indikationen

Dydrogesteron ist zur Therapie von Zyklusstörungen, Dysmenorrhoe sowie des PMS indiziert. Darüber hinaus wird der Arzneistoff im Rahmen der Hormontherapie als Progesteron-Ersatz angewendet. Weitere Indikationen stellen Unfruchtbarkeit und Endometriose dar.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten appliziert. Dydrogesteron weist eine Bioverfügbarkeit von 28% auf. Der Wirkstoff wird komplett metabolisiert und der Hauptmetabolit ist 20α-Dihydrodydrogesteron (DHD). Die Plasmahalbwertszeit von Dydrogesteron und DHD beträgt jeweils sechs bzw. sechzehn Stunden. Der Arzneistoff wird durchschnittlich zu 63% renal eliminiert.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung des synthetisch hergestellten Sexualhormons Dydrogesteron erklärt sich durch die Nachahmung des körpereigenen Hormons Progesteron, das zu den Gestagenen gehört.

5 Nebenwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.67 ø)

7.942 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: