Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Blauzungenkrankheit

Englisch: Bluetongue Disease

1 Definition

Bei der Blauzungenkrankheit handelt es sich um eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit bei Wiederkäuern. Schwere Verläufe sind vor allem beim Schaf beschrieben. Ziegen und Rinder erkranken nur selten schwer und fungieren als Virusreservoir. Die Krankheit trat erstmals in Südafrika auf, in Deutschland wurde das Virus erstmalig 2006 nachgewiesen.

2 Erreger

Erreger ist das Blauzungenvirus (Blue tongue Virus - BTV) ein Orbivirus aus der Familie der Reoviridae. Es handelt sich um ein unbehülltes RNA Virus. Es sind 24 verschiedene, unterschiedlich virulente Serotypen des Erregers bekannt. Die in Deutschland bisher aufgetretenen Fälle wurden größtenteils durch BTV-8 ausgelöst. Seit 2008 gab es in Nordeuropa (Frankreich) zunehmend auch durch den Serotyp 1 ausgelöste Fälle.

3 Epizootiologie

Es handelt sich bei der Blauzungenkrankheit um eine Vektorenerkrankung, bei welcher die Stechmücken der Gattung Culicoides als Überträger fungieren. Während der Blutmahlzeit an infizierten Tieren wird der Erreger von der Mücke aufgenommen. Es folgt ein Vermehrungszyklus des Virus innerhalb des Insekts, in dessen Verlauf gelangt das Virus in die Speicheldrüse der Mücken. Die optimalen Temperaturen für die Virusvermehrung im Vektor liegen bei 25-30°C. Dieser Zyklus findet in einem Zeitraum von ca. 10-15 Tagen statt, er wird auch als extrinsische Inkubationsperiode bezeichnet. Danach kann das Virus über den Stich der Mücke auf andere Tiere übertragen werden. Außerdem ist die Übertragung über das Sperma infizierter Bullen beschrieben.

4 Klinik

4.1 ...beim Schaf

Beim Schaf treten nach einer ca. 2-14 Tage dauernden Inkubationszeit zunächst Fieber und Hyperämie der Kopfschleimhäute auf. Außerdem kommt es zu Ödemen an Ohren und Lippen und Zyanosen des Maulbereichs und der Zunge (Blauzungenkrankheit). Nasenausfluss und respiratorische Symptome kommen hinzu. Es kommt zu Entzündungen v.a. des Klauensaums und der Skelettmuskulatur mit konsekutiven Lahmheiten. Bei trächtigen Tieren kann es zu Aborten oder der Geburt missgebildeter Lämmer kommen.

4.2 ...beim Rind

Beim Rind werden in der Regel leichtere Verläufe beobachtet. Es kann zu Fieber mit Fressunlust, einer erhöhten Salivation, sowie zu leichten Bewegungsstörungen kommen (sofern auch die Skelettmuskulatur betroffen ist). Auch hier kann es bei trächtigen Tieren zum Auftreten von Aborten kommen. Seltenere schwere Verläufe beim Rind zeigen ähnliche klinische Symptome wie die Erkrankungen beim Schaf.

5 Prophylaxe

2008 wurde in Deutschland die verpflichtende Impfung von Rindern, Schafen und Ziegen beschlossen. Bei diesen Impfungen wurde ein monovalenter Impfstoff gegen BTV-8 eingesetzt. Des Weiteren sind Maßnahmen zur Bekämpfung der Vektoren (Insektizide) angezeigt.

6 Gesetzlicher Hintergrund

Bei der Blauzungenkrankheit handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche. In Deutschland gilt die Verordnung zum Schutz gegen die Blauzungenkrankheit [1] in der jeweils aktuellen Fassung. Um betroffene Betriebe werden nach dieser Verordnung von der zuständigen Behörde ein Sperrgebiet (mit einem Radius von mindestens 100km), sowie um dieses Sperrgebiet herum ein Beobachtungsgebiet festgelegt, sowie weitere Maßnahmen ergriffen.

7 Quellen

  1. http://www.gesetze-im-internet.de/blauzungenv/BJNR124100002.html

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

3.786 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: