Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ascaridinose (Geflügel)

Synonym: Ascaridiidae-Infektion

1 Definition

Als Ascaridinose fasst man eine Gruppe an Parasitosen beim Geflügel zusammen, die durch bestimmte Nematoden (Rund- bzw. Fadenwürmer) der Unterordnung Ascaridina verursacht werden.

2 Ätiologie

Innerhalb der Unterordnung Ascaridina sind v.a. Vertreter folgender Familien beim Geflügel verbreitet:

3 Epidemiologie

Infektionen mit Parasiten der Gattung Ascaridia kommen beim Nutzgeflügel häufig vor und sind weltweit verbreitet. Sie parasitieren bevorzugt im Dünndarm und können zu großen wirtschaftlichen Schäden führen. Vertreter der Gattung Heterakis befallen Hühnervögel und andere Wassergeflügel und haben v.a. als Vektoren für den Erreger der Schwarzkopfkrankheit eine wichtige Bedeutung in der Nutzgeflügelindustrie.

4 Pathogenese

Infektionen finden hauptsächlich durch die orale Aufnahme infektiöser und larvenhaltiger Eier oder infizierter Stapelwirte statt. Anschließend kommt es zu einer Wanderung der Parasiten in den Gastrointestinaltrakt, woraufhin sie sich artspezifisch in unterschiedlichen Organen ansiedeln.

Die weiteren Pathomechanismen hängen von der jeweiligen Nematoden-Art ab.

5 Klinik

Familie  Art  Erkrankung Wirt
Ascaridia
  • Wassergeflügel
  • Huhn
  • Taube
  • Wachtel
  • u.a.
Heterakis Heterakiose
  • Hühnervögel
  • Gänsevögel
  • asiat. Fasanenvögel
  • Jagdfasan
  • Gans
  • Ente

6 Diagnose

Die Diagnose wird durch den direkten Erregernachweis mittels Koproskopie (Flotationsverfahren) oder anhand der typischen Organveränderungen im Zuge der Sektion gesichert.

7 Therapie

Als Endoparasitika stehen Fenbendazol (Huhn: 60 ppm über 3 Tage, Truthuhn: 30 ppm über 3 Tage), Flubendazol (30 ppm über 7 Tage), Mebendazol (60 ppm über 7 Tage), Levamisol (1 x 20 mg/kgKG) und Piperazinzitrat (200 ppm über 3 Tage) zur Verfügung.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Literatur

  • Boch J, Supperer R (Begr.), Schnieder T (Hrsg.). 2005. Veterinärmedizinische Parasitologie. 6., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4135-9

Diese Seite wurde zuletzt am 24. September 2021 um 13:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: