Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

AT1-Rezeptor

Synonyme: Angiotensin-II-Rezeptor Typ 1, AGTR1, AT1AR, AT1BR
Englisch: angiotensin II type-1 receptor, type-1 angiotensin II receptor

1 Definition

Der AT1-Rezeptor, kurz AT1R, ist ein Gq-gekoppelter-Rezeptor, der Angiotensin II als Liganden bindet. Als Bestandteil des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) vermittelt er die vasopressorische Wirkung von Angiotensin II und reguliert u.a. die Aldosteron-Sekretion.

2 Genetik

Das AGTR1–Gen ist auf Chromosom 3 an Genlokus 3q24 kodiert.

3 Vorkommen

AT1R kommt u.a. im Gefäßsystem, Herz, Lunge, Gehirn (Basalganglien, Hirnstamm, zirkumventrikuläre Organe), in den Nieren und Nebennieren, sowie in der Leber und im Darm vor.

4 Funktion

Über AT1R werden die bekannten Wirkungen des Angiotensin II wie Vasokonstriktion, Einfluss auf die Herzkontraktilität, glomeruläre Filtration, Freisetzung von Aldosteron und Vasopressin sowie die Stimulation des Zellwachstums vermittelt.

Das gekoppelte Gq-Protein und Gi-Protein aktiviert nach Bindung des Liganden die Phospholipase C und erhöht die zytosolische Calciumkonzentration (Ca2+). Zudem hemmt AT1 die Adenylatzyklase und aktiviert verschiedene Tyrosinkinasen.

5 Klinik

Mutationen im AGTR1-Gen sind Auslöser für die genetisch-bedingte Form der renal-tubulären Dysgenesie.

6 Pharmakologie

AT1-Rezeptorantagonisten werden als Antihypertensiva eingesetzt. Es handelt sich um kompetitive Inhibitoren, die selektiv am AT1-Rezeptor wirken. Sie antagonisieren dadurch die kardiovaskulären Wirkungen des Angiotensin II. Zu den Antagonisten zählen u.a.:

7 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 6. April 2022 um 10:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.08 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: